FANDOM


Die Vestertunnel sind ein Dungeon aus Tales of Berseria.

AllgemeinesBearbeiten

Die Vestertunnel sind ein Tunnelkomplex auf Iselgand, also sehr abgelegen vom restlichen Königreich Midgand. Sie befinden sich in direkter Nachbarschaft zum Cadnixhafen, der errichtet worden ist, um einen Unterschlupf für die Bergbauarbeiter zu bieten. Die Vestertunnel münden in die Brigid-Schlucht, die wiederum zu dem empyreischen Heiligtum der Yvolg-Ruinen führt, wo einst Eumacia angebetet worden ist. Der Titel der Vestertunnel lässt darauf schließen, dass in ihnen nichts mehr abgebaut wird. Zahlreiche zurückgelassene Werkzeuge und Vorräte und noch leuchtende Laternen, die als Lichtquelle dienen, lassen jedoch darauf schließen, dass der Bergbau einst stark ausgeprägt gewesen ist. Die Vestertunnel fallen durch bläuliches Gestein auf, aus denen Boden und Wände bestehen, und blaue Kristalle weisen ebenfalls leuchtend den Weg. Stellenweise sind noch die Balken der Komplexe zu finden, die zur Stabilisierung der Tunnel dienten.

Einige Wege sind durch gewaltige Kristalle versperrt. Diese können nicht freigelegt werden. Andere werden durch große, brüchige Felsen versperrt, die von den Helden zerstrümmert werden können. Manche Pforten sind mithilfe von Schutzvorrichtungen mit Feuermana versiegelt worden, die durch Entfachen der entsprechenden Kerzen entsiegelt werden können.

GeschichteBearbeiten

Nachdem die Helden nach ihrem erfolglosen Angriff auf Artorius Collbrande am Empyreischen Thron in den Erdenpuls gerieten und über diesen die Yvolg-Ruinen erreichten, müssen sie die Vestertunnel durchqueren, um zur nächstgelegenen Zivilisation zu gelangen. Noch in der Brigid-Schlucht begegneten sie dem "Schwertbrecher", einem starken Dämon, der die Schwerter von Kämpfern zerstört. Dieser flüchtete in die Vestertunnel. Gezwungenermaßen müssen die Helden ihm folgen.

Vestertunnel Sturmheulen

Shigure präsentiert den Helden die Kraft von Sturmheulen

In den Vestertunnel werden die Helden Zeugen davon, wie der Schwertbrecher von Shigure Rangetsu bezwungen wird. Shigure ist dem Schwertbrecher Kurogane gegenüber erstaunt, dass sein Körper offenbar solider ist als seine Klinge. Eleanor Hume offenbart den anderen Helden gegenüber, dass es sich bei Shigure um einen der beiden einzigen Legaten der Abtei handelt. Shigure wendet sich an die Helden und ist überrascht, Eleanor hier anzutreffen. Er erkundigt sich bei ihr, ob sie von einem Dämon gefangen genommen wurde oder ob sie abtrünnig geworden ist, worauf sie zögerlich reagiert. Shigure unterbricht sie jedoch und meint, dass es ihm gleichgültig ist, da er ohnehin kein Recht hat, ihr zu sagen, wie sie zu leben hat. Er meint, dass heute sein Glückstag ist, da er dem wahren Sturmbrecher aus der Schmiede von Kurogane begegnen durfte.
Seine begleitende Malak, Morgrim, macht ihn daraufhin darauf aufmerksam, dass Rokurou Rangetsu wohl seine Aufmerksamkeit möchte, da er ihn die ganze Zeit über ignorierte. Shigure offenbart den anderen Helden gegenüber, dass er der ältere Bruder von Rokurou ist. Als Rokurou ihm sagt, dass er sich nicht verändert hat, widerspricht Shigure ihm, da er um ein Vielfaches stärker geworden ist. Er realisiert daraufhin, dass Rokurou ein Dämon geworden ist, und nimmt den Kampf gegen ihn an. Es findet ein Duell zwischen Rokurou und Shigure statt.

Der Kampf wird vorzeitig unterbrochen, indem Shigure Rokurou niederschlägt. Obwohl Rokurou Laphicet zuvor eindeutig darauf hinwies, dass er sich nicht einmischen soll, will Laphicet es dennoch tun und übernimmt die Kontrolle über Eleanors Körper, die seine Trägerin ist. Gegen ihren Willen greift Eleanor daher zur Waffe und will eingreifen, wird jedoch von Rokurou aufgehalten, der ihr sein Schwert entgegenschleudert, das sie knapp abwehren kann. Rokurou will weiterhin gegen Shigure kämpfen, der sich jedoch weigert und meint, dass sie ein weiteres Mal kämpfen können, wenn er endlich mit einem richtigen Schwert ankommt. Shigure sagt, dass er sich ein Schwert von Kurogane schmieden lassen soll und dass er ihn in Cadnixhafen erwartet. Daraufhin entfernt er sich.

Vestertunnel Schmiede

Die zahlreichen Schwerter, die Kurogane im Laufe der Jahrhunderte schmiede, um Sturmheulen zu übertreffen

Wie Shigure sagte, will Kurogane für Rokurou ein neues Schwert schmieden, und begibt sich in die Tiefen der Vestertunnel, wo er seine Werkstatt hat. Dort erklärt Kurogane, dass er alles aufgegeben hat, um ein Schwert zu schmieden, das Sturmheulen bezwingen kann. Er ist zum Dämon geworden und hat das Sterben vergessen, und hat zahlreiche Sturmbrecher geschmiedet, die jedoch allesamt nicht funktioniert haben. Nun hat er einen neuen Plan und lässt sich von Rokurou den Kopf abschlagen, um eine Klinge aus reinem Groll zu schmieden. Auf Rokurous Wunsch hin schmiedet er seinen Kopf nicht zu einer großen Klinge, sondern zu zwei Kurzschwertern.

Ehe die anderen Helden in ihrer Wartezeit zur Werkstatt zurückkehren, begegnen sie mehrere Ordonnanzen, die Eleanor des Verrats bezichtigen und sie töten wollen, um ihr Verbrechen zu sühnen. Eine der Ordonnanzen kann sich noch auf den Beinen halten, nachdem die Helden alle anderen bezwungen haben, und Eleanor sieht sich dazu gezwungen, sie zu bekämpfen, da sie von Velvet Crowe beobachtet und auf die Probe gestellt wird. Sie kämpft jedoch nicht mit voller Kraft, da sie fürchtet, die Ordonnanz zu töten. Ehe sie zu einer Entscheidung kommen muss, eilt Rokurou herbei und attackiert die Ordonnanz mit seinen beiden neuen "Kuroganedolche". Als die Ordonnanz sich nach einem kurzen Gespräch noch als lebendig erweist, will Velvet sie verschlingen, wird jedoch von Eizen aufgehalten. Ohne weitere Erklärungen seinerseits lässt Velvet sich auf Eizens Einwand ein und meint, dass sie nicht hungrig genug ist, um die Ordonnanz zu verschlingen. Sie gibt Eleanor daraufhin den Befehl, gegen die Exorzisten zu kämpfen, aber gleichzeitig dafür zu sorgen, dass sie nicht sterben. Eizen offenbart Velvet danach unter vier Augen, dass es Eleanors Rechtschaffenheit ist, die es ihr ermöglicht, Laphicets Trägerin zu sein und ihn dadurch vor der Dämonisierung zu bewahren.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Berseria
Städte AballBeardsleyCadnixhafenHariaHellawesKatz KornerLionelwerftLoegresLothringenMeirchioNormininselReneedSteinbergenTaliesinYseultZeksonhafen
Verließe BairdmarschBarona-KatakombenBerg KillarausDavahlwaldDie HimmelssteppenDie Van EltiaEmpyreischer ThronErdenpulsGalles-SeestraßeHadorou-HöhleInnominatLoegres-VillaMorganawaldÖstlicher LabantunnelRuhewaldRuinen von FaldiesTempel von PalamedesTitaniaVestertunnelVortigernWargenwaldWestlicher LabantunnelYvolg-RuinenZamahlgrotte
Felder Brigid-SchluchtBurnack-HochebeneDanann-FernstraßeEbenen von AldinaFigahl-EisspitzenGaiburk-EisfeldHexeninselKlippenpfad von PerniyaManann-RiffNogsümpfeStrand von Maclir
Verwaltungszonen Klasse 4 AbweichlerviertelApodenviertelBestienviertelEliteviertelFlügelviertelKrustenviertelViertel der FurienViertel der HalbmenschenViertel der Untoten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.