Fandom


Die Unterirdischen Ruinen, auch Asgard-Ruinen, sind ein Dungeon in Tales of Symphonia: Dawn of the New World.

AllgemeinesBearbeiten

Die Unterirdischen Ruinen sind ausschließlich über das "Steinpodium" in Asgard zu erreichen. Wenn dort das Jungfrauenritual getanzt wird, wird eine Pforte geöffnet, die sich darin offenbart, dass die Ornamente auf dem Steinpodium zu leuchten beginnen. Die Ornamente dienen als Teleporter und bringen Reisende direkt ins Steinpodium.

Die Unterirdischen Ruinen gehörten mit zur "Balacruf-Dynastie". Balacruf war das mächtigste Königreich in der Sylvarant-Dynastie, die vor achthundert Jahren endete. Die Unterirdischen Ruinen sind mit dem Balacruf-Mausoleum verbunden. Asgard und das Balacruf-Mausoleum waren in den getrennten Welten nicht weit voneinander entfernt, aber angeblich soll noch vor der Weltenteilung vor viertausend Jahren ein gigantisches Königreich existiert haben, das sich tatsächlich vollständig von Norden nach Süden erstreckt hatte. Durch dieses Königreich besteht auch in der wiedervereinten Welt eine Verbindung zwischen den Unterirdischen Ruinen und dem Balacruf-Mausoleum.

Die Unterirdischen Ruinen sind mit Rätseln gespickt: Direkt zu Beginn müssen sich neugierige Entdecker die Reihenfolge der Glocken merken, die sich zu ihrer Linken befinden. Später müssen sie dieselbe Reihenfolge bei anderen Glocken wiederholen, um einen Pfad ins Innere freizulegen. Direkt darauf mahnt ein Schild, dass von den beiden Toren immer die Wahrheit gewählt werden muss und dass die Wahrheit ein weiter, steiler Weg ist. Dies bedeutet, dass sie immer das Tor genommen werden muss, für das man weiter laufen muss.

Nach diesem Rätsel folgt Raum, in dem sich die Statue einer Göttin befindet, die vom Äußeren her identisch ist mit Celsius. Durch einen Pfeil, der der Statue der Göttin an die Bogensehne gelegt wird, müssen neue Pfade freigelegt werden. Zuletzt, ehe die innerste Kammer erreicht werden kann, muss ein Weg gefunden werden, einen enormen Windstoß zu umgehen, der einmal durch den vorletzten Raum fegt. Die Pforte zur letzten Kammer ist nur solange geöffnet, wie der Windstoß anhält.

In der letzten Kammer befindet sich Ventus, der Centurio des Windes. Ventus befindet sich wie die anderen Centurios auch in einem Dämmerzustand, ist aber eher wach als schläfrig. Er war zwei Jahre vor Beginn der Handlung von Linar geweckt worden und sein schlafender Kern machte ihn bösartig, sodass er Opfer verlangte. Die Einwohner Asgards hatten ihn für Sylph gehalten. Als es den Helden aus Tales of Symphonia gelungen war, Ventus zu besiegen, kehrte er in seinen Kernzustand zurück und kurierte sich zwei Jahre lang aus.

GeschichteBearbeiten

Die Helden betreten die Unterirdischen Ruinen auf der Suche nach Ventus, dessen Dämmerschlaf sie als Grund für die Winde vermuten, die selbst für die Verhältnisse Asgards ungewöhnlich mächtig sind. Nachdem sie das Siegel des Steinpodiums erfolgreich brechen konnten, finden sich dei Helden in den Unterirdischen Ruinen wieder. Colette Brunel bemerkt, dass die Unterirdischen Ruinen eine starke Ähnlichkeit zum Balacruf-Mausoleum aufweisen.

Als sie Ventus' Kammer erreichen, erkennt Colette Ventus als den "unechten Sylphe" von vor zwei Jahren. Die Helden müssen ihn bekämpfen und sorgen damit dafür, dass er in seinen Kernzustand zurückkehrt. Daraufhin erweckt Marta Lualdi ihn und befreit ihn damit von der Bösartigkeit, die sein Kern erzeugt hatte und die ihn erfasst hatte.

Die Unterirdischen Ruinen müssen in einer Nebenaufgabe betreten werden, in der Richter Abend Emil Castagnier zum Balacruf-Mausoleum mitnimmt. Emil erinnert sich daran, dass eventuell ein Zugang von den Unterirdischen Ruinen zum Balacruf-Mausoleum führt, wie Colette es ihm gesagt hat, und ermöglicht damit das Erreichen des Balacruf-Mausoleums, obwohl sein Hauptzugang eingestürzt ist.

In dem Bereich, in dem man die Tore nach Wahrheit und Unwahrheit auswählen muss, befindet sich ein Loch, in das etwas hineinpasst. Hierbei handelt es sich um das "Balacruf-Symbol", das erhalten wird, wenn der Phönix besiegt wird. Dieser befindet sich am Siegel vom Balacruf-Mausoleum, wo einst Sylph gewesen war. Wird das Balacruf-Symbol eingesetzt, wird ein geheimer Pfad freigelegt. Dort sind die "Juwelenjägermaske", die "Seltsame Bläue" und der "Seelenschläger" zu finden, die als Waffe, Rüstung und Helm für Emil getragen werden können.

WissenswertesBearbeiten

  • In den Unterirdischen Ruinen ist an den Türen das Familienwappen von Colette zu finden, das zugleich das Wappen von Cruxis ist.
  • Die Wandmalerei, auf die in den Unterirdischen Ruinen von der Bogenschützin-Statue Pfeile geschossen werden, ist identisch mit einer Wandmalerei aus Asgard. Auf ihnen wird eine Bogenschützin dargestellt, die eindeutig als Natalia Luzu Kimlasca-Lanvaldear zu erkennen ist, eine Heldin aus Tales of the Abyss.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Symphonia und Dawn of the New World
Symphonia Sylvarant AsgardAsgard-FarmBalacruf-MausoleumDirks HausHakonesia-PassHaus des HeilsHimaIseliaIselia-FarmIselia-WaldIsolierte Insel-FarmIzooldKatz' DorfLinka-BaumLuinNovas WohnwagenOssa-PfadPalmacostaPalmacosta-FarmRuinen von TrietTempel von MartelThoda-DockThoda-GeysirTrietTurm des HeilsTurm des ManaUmacy-See
Tethe'alla AltamiraAltessas HausExireFlanoirFooji-GebirgeGaoracchia-WaldGroße Brücke von Tethe'allaHeimdallKommunionsquelleLatheon-SchluchtMeltokioMeltokio-KanalisationMizuhoOzetteSybakTempel der DunkelheitTempel der ErdeTempel des BlitzesTempel des EisesToize-MineTor der WeltenTorent-WaldTurm des HeilsYmir-Wald
Derris-Kharlan VinheimWelgaia
Dawn of the New World Sylvarant AsgardBalacruf-MausoleumHakonesia-PassHimaHöhle vom Sinoa-SeeHöhlen von CambertoIseliaIselia-FarmIzooldKatz' DorfLuinPalmacostaRuinen der DynastieRuinen von TrietTempel von MartelTrietTurm des HeilsTurm des ManaUnterirdische Ruinen
Tethe'alla AltamiraAltessas HausFlanoirGebäude Nummer 2KapfestungKommunionsquelleMeltokioMizuhoSybakTempel der DunkelheitTempel der ErdeTempel des BlitzesTempel des EisesToize-MineTor der WeltenTurm des Heils
Andere Ortschaften Gähnende SchluchtGladsheimZwielichtpalast

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.