FANDOM


Velvet Crowe

Velvet ist ein Therion

Therions sind besondere Individuen aus Tales of Berseria.

AllgemeinesBearbeiten

Therions sind sieben der acht Köpfe von Innominat dem Unterdrücker. Grundsätzlich sind sie jedoch Dämonen jener Art, die sich von anderen Dämonen ernähren. Aufgrund ihrer Natur als Innominats Mäuler, die Bosheit verschlingen und sie Innominat zuführen, stoßen Therions im Gegensatz zu anderen Dämonen allerdings unter normalen Umständen keine Bosheit aus, sondern absorbieren sie. Sobald Innominat acht verschiedene Qualitäten oder Sorten von Bosheit absorbiert hat, aktiviert sich sein achter Kopf, der die Silberflamme aussendet, die Bosheit läutert, aber zeitgleich auch Chaos bringt und die menschliche Zivilisation zerfallen lässt.

Therions sind Dämonen, die für Innominats Kraft empfänglich sind und ihre Gestalt als Therion annehmen, sobald sie mit ihm in Kontakt kommen, was an Erdenpulspunkten geschieht, die überall auf der Welt verteilt sind. Therions besitzen keinen Sinn mehr für Kälte oder Hitze, sie können nichts schmecken außer Blut und benötigen keine Nahrung außer Dämonen, Menschen oder Malakhim. Üblicherweise sind Therions wie andere Dämonen auch äußerlich entstellt und eindeutig von ihrem ursprünglichen Dasein zu unterscheiden. Therions können von Innominats Silberflamme gereinigt werden, wie die meisten anderen Dämonen auch.

Tales of BerseriaBearbeiten

NutzungBearbeiten

Die Therions werden von der Abtei erschaffen und mithilfe von Barrieren, die sie nicht brechen können, an ihren jeweiligen Erdenpulspunkten festgehalten. Von dort absorbieren sie Bosheit, die sie an Innominat weiterführen. Daher ist das umliegende Gebiet häufig freier von Bosheit als andere und es erscheint, dass ein solches Gebiet frei von der Dämonenpest ist. Wird ein Therion dann befreit, quillt die Bosheit des Gebiets mit einem Mal über und die Dämonenpest bricht aus. So geschah es in Haria, nachdem die Helden Kamoana aus dem Tempel von Palamedes befreiten.

Obwohl die Abtei keine große Auswahl aus Personen hatte, die empfänglich für Innominats Macht sind, ist es gelungen, Therions zu erschaffen, die Innominat mit verschiedenen Sorten der Bosheit versorgen. Da die Helden zunächst glauben, dass es um die von Innominat absorbierte Menge gibt, vermuten sie, dass sie Innominat schwächen können, wenn sie die Therions von ihm trennen. Dies gelingt nicht, da Innominat zu diesem Zeitpunkt bereits mit sechs von acht Sorten der Bosheit versorgt worden war und daher nahezu seine gesamte Kraft entfalten kann.

Die Barriere der Therions kann mit der Kraft des Rings des Hexers, Brunhild, zerstört werden. Seres ist im Besitz davon, doch die endgültige Kraft kann erst mit ihrem Tod entfaltet werden: Da Velvet Crowe Seres verschlingt und sie damit tötet und aufnimmt, ist sie dazu imstande, die Barrieren der Therions zu verschlingen. Der Ring des Hexers hat dabei eine feste Form angenommen, die als Artefakt dient, sodass Velvet ihn auch dann noch besitzt, nachdem sie Seres' Seele befreit.

Bekannte TherionsBearbeiten

Da Innominat nur sieben fressende Köpfe besitzt, aber acht Sorten Bosheit benötigt, ist ein Therion für zwei Sorten Bosheit zuständig. Der Abtei gelang es, sieben Therions an den einzelnen Erdenpulspunkten zu erschaffen und sie mithilfe einer Barriere festzuhalten. Diese Therions werden jedoch größtenteils von den Helden befreit und leben in ihrer Basis auf Titania.

Therion Art der Bosheit
Velvet Crowe Hass
Verzweiflung
Kamoana Gier
Medissa Hochmut
Dis Lust
Teresa Linares
Orthie Obsession
Russ
Greif Feigheit
Nashirschkäfer Selbstsucht

WissenswertesBearbeiten

  • Der Therion, zu dem Orthie und Russ verschmelzen, trägt den Namen "Therion Orthrus".
  • Die Arten der Bosheit sind lose an die sieben Todsünden angelehnt. Ausschließlich Velvets Hass und Verzweiflung sowie Orthies und Russ' Obsession sind unter den sieben Todsünden nicht vertreten.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.