FANDOM


Silva ist ein Nebencharakter aus Tales of Berseria.

GeschichteBearbeiten

AllgemeinesBearbeiten

Zu Silva ist nicht viel bekannt, außer der Tatsache, dass er ein noch sehr junger Malak ist. Er ist an Teresa Linares gebunden, die als äußerst mächtige Prätorin unter den Exorzisten gilt und dazu imstande ist, zwei junge Malakhim an sich zu binden.

Silva, nahezu sein gesamtes Leben bekannt als Nummer Eins, ist zusammen mit Nummer Zwei an Teresa gebunden. Der Wille von beiden ist unterdrückt worden, wie es bei allen Malakhim der Abtei der Fall ist, und Kontakt miteinander pflegen sie üblicherweise nicht. Durch sie ist Teresa dazu imstande, mächtige Malak-Artes anzuwenden. Von Melchior Mayvin wird Silva als Malak mit ähnlicher Stärke wie Laphicet bezeichnet. Im Gegensatz zu Nummer Zwei gehorcht er Teresa ausnahmslos.

Tales of BerseriaBearbeiten

Wie Nummer Zwei ist auch Nummer Eins in der Begleitung von Teresa, als diese ihren ersten Auftritt in Hellawes hat und dort den Helden begegnet. Während Nummer Zwei von den Helden entführt wird, als diese aus Hellawes flüchten, verbleibt Nummer Eins weiterhin unter den Fittichen von Teresa.

Als Oscar Dragonia sich freiwillig dafür meldet, ein experimentelles Arte an sich selbst zu probieren, das tödlich für ihn ausgehen kann, bittet Teresa Artorius Collbrande darum, an seiner Stelle das Arte zu testen. Artorius lehnt dies ab und enthebt Teresa vorläufig ihres Amtes, wobei er Nummer Eins von ihr trennt und ihn auf Melchior überträgt.

Nummer Eins ist dementsprechend in Melchiors Begleitung, als dieser Magilou Mayvin auf der Hexeninsel im Kelch attackiert, damit sie den Riss zum Erdenpuls nicht länger geöffnet halten kann, was sie tut, damit die anderen Helden zu ihr gelangen können. Magilou gelingt es, dass die anderen Helden ihr zur Hilfe eilen können, sodass ein Kampf gegen Melchior und Nummer Eins entbrennt. Nach dem Kampf gelingt es Zaveid durch Siegfried, Melchior in den Erdenpuls verbannen und Malak Nummer Eins von ihm zu trennen. Die Helden nehmen sich Nummer Eins an und nennen ihn "Silva", nachdem sie unterschiedliche Namen ausprobiert hatten, die alle etwas mit der Nummer Eins zu tun hatten, was Laphicet allerdings nicht passend fand.

Höllenmilan

Silva nach seiner Verwandlung in den Drachen Höllenmilan

Silvas Freiheit währt nur kurz, sodass er nicht dazu imstande ist, sich vollkommen von der Unterdrückung der Abtei zu befreien und einen eigenen Willen zu entwickeln. Innominat holt die Helden ein, die den Kelch verlassen konnten und von der Hexeninsel flüchten wollen. Er hüllt Silva in Bosheit, die von einer solchen Macht ist, dass er augenblicklich in einen Drachen verwandelt wird, in den "Höllenmilan".

Es entbrennt ein Kampf mit dem Höllenmilan auf der einen Seite und mit Innominat auf der anderen Seite, wobei die Helden sich umzingelt sehen und Zaveid schwer verwundet wird. Es gelingt Laphicet, Innominat aufzutricksen, sodass ein Angriff Innominats auf den Höllenmilan gefeuert wird. Dieser attackiert daraufhin in größten Schmerzen Innominat und bricht daraufhin zusammen.

In einer optionalen Nebenhandlung kann der Höllenmilan erneut bekämpft werden und Laphicet bemüht sich, ihn durch die Silberflamme zu reinigen. Die erhoffte Wirkung blieb allerdings aus. Statt sich zu Silva zurückzuverwandeln, skelettiert der Höllenmilan auf der Hexeninsel. So, wie er schließlich von den Helden aus Tales of Berseria zurückgelassen wird, kann er schließlich von den Helden aus Tales of Zestiria eintausend Jahre später vorgefunden werden und in Gestalt des Drachenzombies bekämpft werden.

PersönlichkeitBearbeiten

Silvas Persönlichkeit ist über die gesamte Handlung hinweg unterdrückt. Seine Zeit in Freiheit währt zudem zu kurz, als dass er eine eigene Persönlichkeit hätte offenbaren können. Daher ist Silvas Persönlichkeit nicht bekannt und kann auch nicht durch Hinweise gedeutet werden. Kurz vor seiner Verwandlung in den Höllenmilan offenbart Silva, dass er sich fürchtet, und zeigt damit im Verlauf seiner kurzwährenden Freiheit das einzige Gefühl.

KampfstilBearbeiten

Silva besitzt mit Mana durchzogene Papierkarten, mit denen er Gegner im Nahkampf von sich fernhält. Er ist jedoch vorrangig auf die Unterstützung seiner Verbündeten bedacht und attackiert Gegner aus der Ferne mit Malak-Artes.

Als Höllenmilan nimmt er einen Großteil des Kampffeldes ein und attackiert seine Gegner mit seiner bloßen Kraft, indem er seine Klauen und den Schwanz anwendet. Zudem kann er Feuer speien und sich selbst durch Leuchtgewinn heilen. Sein Seelenbrecher ist Gewieher.

WissenswertesBearbeiten

  • Silvas Name ruht daher, dass seine Haarfarbe sowie sein Anhänger silber sind.
  • Obwohl Zaveid Silva aufnehmen und ihm helfen wollte sowie bei seiner Hellionisierung zum Höllenmilan dabei war, reagiert er in Tales of Zestiria in keiner besonderen Weise auf den Drachenzombie. Nach dem Kampf meint er lediglich, dass es endlich vorbei sei, und erscheint demütiger als die anderen, äußert sich aber nicht weiter dazu.

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Berseria
Protagonisten Velvet CroweRokurou RangetsuLaphicetEizenMagilou MayvinEleanor HumeBienfuSeres
Antagonisten Artorius CollbrandeInnominat

Melchior MayvinOscar DragoniaShigure RangetsuTeresa Linares

Nebencharaktere BenwickCelica CroweClaudin AsgardDyleEdnaGrimoirhKamoanaKuroganeLaphicet CroweMedissaMorgrimNikoParzival von Mid-AsgardPhönixSilvaTabatha BaskervilleVan AifreadZaveidWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.