FANDOM


Sergei Strelka ist ein Nebencharakter aus Tales of Zestiria.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Sergei ist gemeinsam mit seinem Zwillingsbruder Boris Strelka ein Mitglied der "Platinritter", die zu den Elite-Einheiten der Rolancer Armee gehören. Nachdem der erste General der Platinritter, Georg Heldalf, vom Militär und der Gesellschaft verachtet und verstoßen wurde, übernahm Sergei den Posten als Hauptmann der Platinritter. Dennoch empfinden die Platinritter Heldalf gegenüber noch immer großen Respekt.

Tales of ZestiriaBearbeiten

Sergei erscheint das erste Mal in Lastonbell, kurz nach der ersten Schlacht in der Glefehd-Senke und Roses und Dezels Beitritt in die Heldengruppe. Er verstärkt hier mit den anderen Rittern die Grenzkontrollen nach der Schlacht. Da explizit Ausschau nach dem Hirten gehalten wird, der als Feind von Rolance gilt, haben die Helden daher einige Probleme, überhaupt nach Lastonbell zu gelangen. Als sie es betreten, werden sie von Sergei aufgehalten und gebeten, sich auszuweisen. Nachdem Rose sich als Händlerin der Sperlingsfedern ausgibt und Sorey als ihren Leibwächter, fragt Sergei sie, ob sie "Boris' Kantine" aufsuchen will, um einen Kunden zu treffen. Rose bestätigt das, aber Sergei fällt auf, dass Sorey lediglich mit einem Zeremonienschwert ausgestattet ist, das sich für den Kampf und damit für einen Leibwächter nicht eignet. Mithilfe der Seraphim gelingt es Sorey, Sergei glauben zu lassen, dass er eigentlich Roses Ehemann ist und sich dessen bewusst ist, dass er sie als solcher beschützen muss, obwohl er sich für schwächlich hält. Das Schwert soll mehr zur Abschreckung dienen. Sergei lässt die beiden daraufhin zunächst ziehen.

Sergei im Spiel

Sergei im Spiel

Im Heiligtum von Lastonbell jedoch stellt Sergei sich Sorey und Rose entgegen. Er wusste, dass sie gelogen haben, weil es den Schankbetrieb "Boris' Kantine" nicht gibt. Es kommt zu einem Kampf zwischen Sergei und Sorey, nach dem Sergei bemerkt, dass Sorey mit Seraphim sprechen kann. Er erkennt Sorey daraufhin als den Hirten und bittet ihn, ihm zu helfen: Sergei möchte Hilfe vom Hirten, Kardinalin Forton zu überführen, weil er glaubt, dass sie etwas mit dem Verschwinden von Papst Masedra vor einem Jahr zu tun hat. Er kommt darauf, weil sie die Führung der Kirche fast schon zu perfekt übernommen hat. Sergei bittet die Helden deshalb, ihn im Ritterturm von Pendrago anzutreffen. In Pendrago treffen die Helden Sergei nahe am Gasthaus, wo er mit seinen Rittern einen scheinbar übermenschlich starken Mann bekämpfen, der ein Untergebener von Forton ist. Dieser Mann ist ein Hellion, weder Sergei noch seine Ritter erkennen das jedoch. Sergei lädt die Helden in den Ritterturm ein und erklärt, dass er eine Erlaubnis für Sorey und Rose besorgen konnte, die Schreinkirche betreten zu dürfen. Hierbei wird erwähnt, dass Sergeis Bruder Boris bei der letzten Überprüfung vor einigen Tagen mitsamt seiner gesamten Einheit verschwunden ist, als er in tief in die Schreinkirche eingedrungen war.

Vor dem Krieg hat Sergei Probleme damit, das wütende Volk von Lastonbell zu beruhigen, dass ihn als schlechten Ritter darstellt, da er keinen Krieg will. Es gelingt Sorey, das Volk zu beschwichtigen, nachdem er eine Illusion von Symonne in Form von Sergei bezwingen kann. Wichtiger wird Sergei wieder, als in der Glefehd-Senke eine weitere Schlacht zwischen Rolance und Hyland ausbricht. Hierbei verwandelt sich ein Seraph in einen Drachen und manifestiert sich auf dem Schlachtfeld: Er wird zu Tiamat. Gemeinsam mit seinen Rittern sowie den Rittern Hylands, darunter auch Alisha Diphda, beobachtet er den Kampf der Helden (für ihn sind nur Sorey und Rose sichtbar) gegen Tiamat. Er schließt sich dem Kampf gemeinsam mit den Armeen von Rolance und Hyland sowie den Waldmännern von Lucas an, indem sie Tiamat aus der Ferne attackieren und dadurch an mächtigen Angriffe hinern.

Sergei ist daraufhin ein wichtiger Teil der Friedensverhandlungen zwischen Hyland und Rolance. Er erscheint auch kurz in "Alishas Geschichte: Die Stärke eines Ritters", wo der Kriegskanzler von Hyland sich bei ihm für seine Unterstützung bei den Inspektionen einzelner Städte bedankt.

PersönlichkeitBearbeiten

Sergei ist ein gutgläubiger Mann, der ähnlich wie Alisha an die Seraphim glaubt, obwohl seine Resonanz zu gering ist, um sie zu sehen. Er verehrt die Seraphim ernsthaft und scheint sie tatsächlich als göttlich zu betrachten. Sergei nimmt seine Arbeit als Platinritter sehr ernst und stellt sie, zumindest wenn er im Dienst ist, auch über private Probleme, wie an dem Verschwinden seines Bruders zu erkennen ist, das er äußerlich nicht zu betrauern scheint. Jenen, die keine Feinde sind, steht er freundlich und äußerst respektvoll gegenüber.

KampfstilBearbeiten

Sergei ist reiner Nahkämpfer und attackiert Feinde mit seinem einhändigen Schwert. Er beherrscht typische Techniken von Schwertkämpfern aus vorigen Spielen der Tales of-Reihe: darunter sind Schallstoß, Drachenschwarm oder Löwengeheul, das in anderen Spielen als "Biest" bekannt ist. Er ist vergleichsweise schnell und schlägt kraftvoll zu.

WissenswertesBearbeiten

  • Sergei hat enorm gut trainierte Sinne und kann damit selbst Angriffe von Seraphim bemerken, obwohl er sie nicht sehen kann, was bei Dezels Angriff auf ihn im Heiligtum von Lastonbell verdeutlicht wird.
  • Sergei beherrscht wie alle Platinritter, darunter auch Heldalf, das Arte Löwengeheul. Er lehrt es Sorey.
  • Sergei glaubt bis zuletzt, dass Sorey und Rose verheiratet sind.

GalerieBearbeiten

HinweiseBearbeiten

  1. Quelle: Deutsche Synchronkartei

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Zestiria
Protagonisten SoreyMikleoAlisha DiphdaLailahEdnaRoseDezelZaveid
Antagonisten HeldalfMaotelus

BartlowEizenFortonLandonLunarreMaltranSymonne

Nebencharaktere Ayn FeliceAyn TalfrynEguilleLucasMayvinMichaelMuseRoshSergei StrelkaSlengeZenrusWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.