Fandom


Scharlachrote Nacht

Die Scharlachrote Nacht am Schrein der Ruhe

Die Scharlachrote Nacht ist ein Ereignis aus Tales of Berseria. Sie äußert sich in einem blutroten Vollmond, der über der Welt steht, und ist astronomisch zu erfassen.

AllgemeinesBearbeiten

Ob eine Scharlachrote Nacht stattfinden wird, ist astronomisch zu errechnen. Fand eine statt, folgen wenige Jahre darauf noch weitere, wobei keine tatsächliche Regelmäßigkeit nachzuvollziehen ist. In den expliziten Nächten der Scharlachroten Nächte wird die Bosheit in Menschen und anderen nicht-spirituellen Kreaturen stimuliert, sodass die Dämonenpest mit höherer Wahrscheinlichkeit eine größere Masse befällt und die Opfer zu Dämonen werden.

Die Scharlachrote Nacht wird in Legenden um Innominat erwähnt. Nach diesen müssen zunächst Scharlachrote Nächte stattgefunden haben, damit Innominat durch seine Kraft empfängliche Wesen erreichen und sie zu Therions verwandeln kann. Es ist dementsprechend anzunehmen, dass das Ereignis einer Scharlachroten Nacht mit dem gesamten Weltengefüge in Verbindung steht und tatsächlich dazu dient, die Welt durch Innominats Erweckung vor einem Verfall zu bewahren. Gleichzeitig können Scharlachrote Nächte dazu genutzt werden, Innominat einen Körper zu geben. Hierfür müssen zu Scharlachroten Nächten zwei reine Opfer dargeboten werden, woraufhin Innominat den Körper des zweiten Opfers annehmen wird. Diese Möglichkeit wird in Tales of Berseria von der Abtei genutzt.

Tales of BerseriaBearbeiten

Die DämmerungBearbeiten

Sieben Jahre vor dem Prolog von Tales of Berseria fand die Dämmerung statt, bei der das erste Opfer für Innominat dargebracht wurde. Dies geschah durch Celica Crowe, die ihren Ehemann Artorius Collbrande vor Dämonen zu bewahren versuchte und dabei schwer verwundet in den Schrein der Ruhe im Ruhewald gestoßen wurde. Ihr ungeborenes Kind, das wie sie als Malak und Teil von Innominat wiedergeboren wurde, galt somit als das erste reine Opfer an Innominat. Der Einfluss der Dämmerung auf die Welt war eine leichte Erhöhung der Resonanz der Menschen, sodass eine größere Anzahl von ihnen dazu imstande war, Dämonen wahrzunehmen. Dadurch erlangte die Abtei einen größeren Einfluss und es entstanden mehr Exorzisten.

Die OffenbarungBearbeiten

Im Prolog von Tales of Berseria findet die Offenbarung statt, bei der das zweite Opfer für Innominat dargebracht wird. Artorius, der seine Frau sieben Jahre zuvor ungewollt verloren hatte, bietet hierbei seinen Schwager Laphicet Crowe als zweites reines Opfer dar. Dies geschieht mit Laphicets Einverständnis, der an der 12-Jahre-Krankheit leidet und bald darauf an seinem zwölften Geburtstag gestorben wäre. Neben Innominats Verkörperung als Laphicet findet in dieser Nacht auch die Erweckung von Innominats erstem Kopf statt, da Velvet Crowe empfänglich für seine Macht ist und in einen Therion verwandelt wird.

Durch diese Scharlachrote Nacht wird erneut die Bosheit in den Menschen stimuliert und es bricht eine weitere Welle der Dämonenpest ein. Die Resonanz in der Menschheit erwacht nun vollständig, sodass alle Menschen dazu imstande sind, auch Malakhim wahrzunehmen. Durch die Wellen an Dämonen gewinnt die Abtei an größerer Wichtigkeit und mehr Menschen können sich ihr anschließen, da sie nun mit Malakhim interagieren können. Diese Malakhim sind jedoch in ihrem Willen von Innominat unterdrückt, sodass den Menschen gegenüber behauptet wird, dass sie lediglich Werkzeuge seien.

WissenswertesBearbeiten

  • In Tales of Zestiria, das 1.000 Jahre nach Tales of Berseria stattfindet, erwähnt eine Frau in der Schreinkirche von Pendrago, während die Helden die spirituellen Kräfte suchen, eine alte Prophezeiung, die besagt, dass die Welt im Übel versinkt, wenn sich der Himmel rot färbt. Hiermit könnte sie die einzige in Tales of Zestiria existente Anspielung auf die Scharlachrote Nacht gemacht haben, die durch Innominats Erwachen eine zwangsläufige Vernichtung der menschlichen Zivilisation nach sich zieht.
  • In Tales of Berseria finden insgesamt drei Scharlachrote Nächte statt: Die erste findet sieben Jahren vor dem Prolog des Spiels statt, die zweite im Prolog und die dritte drei Jahre danach zum Ende der Hauptgeschichte hin.
  • In Tales of Zestiria the X findet eine Scharlachrote Nacht statt.
  • Die Scharlachrote Nacht basiert auf einem realen Ereignis: In unregelmäßigen Abständen gibt es auch bei uns eine "Kernschattenfinsternis" (oder auch "Totale Mondfinsternis" genannt), bei der der Mond für etwa zwei Stunden rot gefärbt aussieht.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.