FANDOM


Rokurou Rangetsu ist ein spielbarer Hauptcharakter aus Tales of Berseria.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Rokurou ist als sechstes Kind seiner Geschwister in den Rangetsu-Clan hineingeboren worden, was an seinem Namen "Rokurou" (= sechster Sohn) verdeutlicht wird. Er ist der Sohn von Shigure Rangetsu, der Anführerin des Rangetsu-Clans, die ihren eigenen Vater getötet hatte, um diese Position zu erhalten. Gleichzeitig ist er der jüngere Bruder des aktuellen Shigure Rangetsus, der wiederum seine eigene Mutter getötet hatte, um ihre Position und ihren Namen zu erhalten. Vier seiner älteren Brüder sind in der Ausführung ihres Auftrags getötet worden.

Als Säugling vor etwas mehr als zwanzig Jahren war Rokurou einmal in der Obhut seiner Mutter, die von Schergen der Gilde "Blutschwingen-Schmetterlinge" attackiert worden war. Während sie ihn in einem Arm hielt, hatte sie eine ganze Reihe der Schergen bekämpft und zur Flucht bewegt, was die Kraft seiner Mutter und zugleich die seines Bruders verdeutlicht, der seine Mutter bezwungen hatte. Rokurou trainierte seit jeher, um Shigure besiegen zu können. Seine Mutter war ihm gegenüber jedoch immer sehr streng und hatte ihn nie gelobt, bis kurz vor ihren Tod, als ein Lob über ihre Lippen kam.

Rokurou war sich nicht dessen bewusst, dass seine Mutter dämonisierte und zu diesem Zeitpunkt bereits teils zum Malak geworden war, weshalb sie später die Form eines halben Drachen angenommen hatte. Sie lauert als "Drachenvolk" am Empyreischen Thron, wo sie auf der Suche nach Shigure ist, um ihn zu bekämpfen.

Rokurou Rangetsu Status

Rokurous Ziel ist es, Shigure zu bekämpfen, um sowohl das Göttliche Schwert, den Namen, die Anerkennung und alles sonst, was in Shigures Besitz ist, zu erhalten. Rokurou selbst ist im Besitz von "Sturmheulen", ebenso wie sein Bruder, dessen Sturmheulen das Göttliche Schwert ist, während Rokurous als "Ausschussware" angesehen wird. Rokurous Bitterkeit, Shigure und das Göttliche Schwert niederzuringen, offenbarte ihn in der Scharlachroten Nacht zur Offenbarung hin als Dämonen. Die meiste Zeit über ist Rokurou allerdings Herr über sich selbst, lediglich in Kämpfen verliert er gelegentlich die Kontrolle über sich. Rokurou ist ein "Yaksha", ein Kriegsdämon.

Tales of BerseriaBearbeiten

Wie Velvet Crowe und Magilou Mayvin ist Rokurou auf Titania gefangen, wo er nach seinem Ausbruch auf der Suche nach Schwertheulen ist. Velvet hatte die Klinge zuvor bei der Flucht aus ihrer Zelle bemerkt und macht ihn darauf aufmerksam, nachdem die beiden kurzzeitig miteinander gekämpft hatten. Rokurou dankt Velvet hierfür und bleibt ihr gegenüber treu, um seine Schuld bei ihr zu begleichen. Daher begleitet er sie durchweg von ihrer Flucht aus Titania bis zum Schluss.

Zwangsläufig gerät Rokurou durch Velvets Ziel, Artorius Collbrande zu töten und damit gegen die Abtei zu kämpfen, an seinen älteren Bruder, der erst im Vestertunnel bei der Brigid-Schlucht erfährt, dass Rokurou zum Dämon wurde. Rokurou sucht den Kampf gegen ihn, nachdem die Helden zuvor bereits dem "Schwertbrecher" begegnet waren, einem Dämon, der ausschließlich Schwertkämpfer angreift und ihre Klingen zerstört. Der Schwertbrecher, der sich später als der legendäre Schmied Kurogane herausstellt, hatte selbst Prätoren bezwungen, ist allerdings seinerseits von Shigure niedergeschlagen worden. Shigure, der sich im direkt darauffolgenen Kampf gegen Rokurou kaum bemühen muss, befiehlt ihm, sich von Kurogane eine Klinge schmieden zu lassen und erwartet ihn dann am Cadnixhafen.

Rokurou Seelenbrecher

Rokurous Seelenbrecher

Rokurou tut dies: Kuroganes Besessenheit, ein Schwert schmieden zu wollen, das stärker als das Göttliche Schwert in Shigures Besitz ist und ihn schließlich zu eine unsterblichen Dämon werden ließ, treibt ihn dazu, sich von Rokurou seinen Kopf abtrennen zu lassen und diesen zu Klingen zu verarbeiten. In der Tat erwartet Shigure die Helden dann am Cadnixhafen, der in Begleitung weiterer Exorzisten ist, die sich wundern, da die Helden dementsprechend alle Exorzisten auf dem Weg bezwungen haben müssen. Im Kampf zerstört Shigure die beiden Kuroganedolche in Rokurous Besitz, woraufhin dieser mit einem der beiden Stümpfe auf Shigure losgeht und selbst dann nicht stoppt, als dieser ihm seine Klinge entgegenhält. Stattdessen lässt er seine eigene Hand auf der Klinge aufspießen und führt sie bis zum Stichblatt hinunter, um den überraschten Shigure dort zu attackieren. Doch auch dieses Mal kann Shigure ihn bezwungen, obgleich er von seinem Ideenreichtum positiv überrascht ist. Rokurou kann auch dieses Mal nicht siegen, verspricht Shigure aber, ihn eines Tages besiegen zu können. Von seiner Hartnäckigkeit ist Kurogane erstaunt, der die Helden begleitet. Er bittet sie, ihn mitzunehmen, weil er ein Schwert schmieden will, das Sturmheulen übertrifft, und dementsprechend muss der Besitzer ein Schwertkämpfer von unvergleichlichen Fähigkeiten sein, wie Rokurou. Rokurou bittet Eizen um Erlaubnis, Kurogane auf der Van Eltia mitzunehmen, die er erhält.

Im Berg Killaraus tritt Rokurou schließlich endgültig gegen Shigure an, dessen Seele die Helden benötigen, um die vier elementaren Empyreer zu erwecken. Die Brüder gönnen sich gemeinsam einen Trunk, ehe der Kampf beginnt, den Rokurou letztendlich für sich gewinnen kann, indem er mit drei Klingen kämpft statt nur mit zweien. Shigure ist erneut begeistert von seinem Einfallsreichtum und freut sich, einen solch guten Gegner gehabt zu haben, während er stirbt und Velvet seine Seele in sich aufnimmt.

PersönlichkeitBearbeiten

Die meiste Zeit ist Rokurou ein gutgelaunter Zeitgenosse, der sich vor allem mit Eizen und Kurogane gut versteht, mit Ersterem aber auch des Öfteren in Streit gerät. Als Yaksha ist er jedoch ein für den Kampf gemachter Dämon. Er ist besessen von Kämpfen und will immer stärker werden, wofür er immer stärkere Gegner sucht. Findet er einen solchen, will er alleine gegen ihn kämpfen und würde sogar seine Freunde töten, wenn diese eingreifen. So geschieht es im Kampf gegen Kurogane in der Brigid-Schlucht, als Laphicet eingreift und Rokurou daraufhin zornig ihn attackieren will, aber von Velvet sowie Eleanor Hume gestoppt wird.

KampfstilBearbeiten

Rokurou besitzt zwei kurze Schwerter, die er für den Kampf nutzt und damit in durchschnittlicher Geschwindigkeit und guter Angriffskraft kämpft. Seine Kriegs-Artes werden als "Schneidende Doppelklingen" und seine Verborgenen Artes als "Siegelbasierte Elementarangriffe" bezeichnet. Er besitzt, im Gegensatz zu den anderen, kein einziges nicht-elementares verborgenes Arte. Dementsprechend besitzt eine reiche Vielfalt an elementaren Angriffen, deren Nutzung zum Vorteil gezogen werden können.

WissenswertesBearbeiten

  • Rokurou imitierte einmal Bienfus Stimme, woraufhin Laphicet zum ersten Mal lachen musste.
  • Rokurou hat ursprünglich 500 Jahre auf Titania verbringen sollen.
  • Rokurou schwingt zur Übung jeden Tag 10.000 mal ein Holzschwert. Er wollte diese Übung auf 100.000 Mal pro Tag erweitern, woraufhin Velvet entgegnete, dass dies nicht möglich sei.
  • Rokurou ist auch nach der Läuterung durch Laphicet ein Dämon, da sein Herz nicht geändert wurde und es jenes eines Dämons ist.
  • Rokurou begegnete einmal dem nach eigener Aussage kugelförmigen Kerl Arma Dylan.
  • Rokurou trinkt gerne Alkohol und liebt kandierte Süßkartoffeln. Seit er ein Dämon ist, steigt ihm der Alkohol jedoch schneller zu Kopf als früher.
  • Seit Rokurou ein Dämon ist, sind sämtliche seiner Sinne schärfer als früher.
  • Rokurou ließ drei Mal Eizens Münze von Kurogane nachbilden. Der einzige Unterschied ist, dass Rokurous Münzen zwei Kopfseiten von Martel aufweisen. Damit wollte er eigentlich Eizens Sensenfluch herausfordern, doch das endete damit, dass die erste Münze von einer Krähe aufgefangen und die zweite von Greif gefressen wurde, während die dritte zu Bruch gegangen war.
  • In dem Gespräch mit Velvet zu der Expeditionsentdeckung "Leuchtendes Zahnrad" offenbart Rokurou, dass er seiner Familie ständig die Haare geschnitten hat und jeder sehr zufrieden mit ihm war.
  • Nachdem die Helden Titania als ihren Unterschlupf auserkoren haben, sprechen sie darüber, welche Verbesserungen man daran vornehmen kann. Rokurou spricht davon, dass er gern eine Nebelmaschine hätte und sogar bereit wäre, den dadurch entstehenden Dreck selbst aufzuräumen.

GalerieBearbeiten

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Berseria
Protagonisten Velvet CroweRokurou RangetsuLaphicetEizenMagilou MayvinEleanor HumeBienfuSeres
Antagonisten Artorius CollbrandeInnominat

Melchior MayvinOscar DragoniaShigure RangetsuTeresa Linares

Nebencharaktere BenwickCelica CroweClaudin AsgardDyleEdnaGrimoirhKamoanaKuroganeLaphicet CroweMedissaMorgrimNikoParzival von Mid-AsgardPhönixSilvaTabatha BaskervilleVan AifreadZaveidWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.