FANDOM


Ragou ist ein Antagonist aus Tales of Vesperia.

PersönlichkeitBearbeiten

Ragou dient ausschließlich als Darstellung des korrumpierten Teils vom kaiserlichen Rat, weshalb es ihm an tiefgehender Persönlichkeit mangelt. Er ist sadistisch veranlagt, hat Spaß am Leiden des einfachen Volks und quält dieses, soweit es ihm möglich ist. Da er vom Gesetz nicht erreicht werden kann, was ihm bewusst ist, kann er sich viele Verbrechen gegen die Menschlichkeit erlauben und tut dies auch.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Über Ragous Vergangenheit ist nichts bekannt. Er residiert in dem Palast in Capua Nor, wo er die Position des führenden Magistrats begkleidet. Ragou ist Mitglied im Kaiserrat und unterstützt als solches Estellise Sidos Heurassein als künftige Kaiserin, wohingegen die kaiserlichen Ritter ihrem Verwandten Ioder auf den Thron verhelfen wollen. Ragou arbeitet insgeheim gegen die kaiserlichen Ritter und bemüht sich darum, sie zu schwächen, damit er als Ratsmitglied die Macht übernehmen kann. Gleichzeitig terrorisiert er das Volk von Capua Nor. Dazu zählen erhöhte Steuern sowie das Verbot für Fischer, auf das Meer auszufahren. Letzteres begründet er mit den gefährlichen Stürmen, die er jedoch bewusst durch ein mächtiges Hermes-Blastia herbeiruft. Menschen, die die Steuern nicht zahlen können, sperrt er in das Untergrund-Labyrinth von Capua Nor und verfüttert sie dort an seine Monster.

Tales of VesperiaBearbeiten

Die Helden erfahren von den Problemen von Capua Nor, als sie dieses erstmals betreten. Teagle versucht gerade, die Stadt zu verlassen und den gefährlichen Rhybgaro zu erjagen, dessen Horn Steuerfreiheit von Ragou verspricht. Allerdings ist der Rhybgaro außerordentlich gefährlich und erscheint ausschließlich bei Regen. Die Jagd auf ihn führte bereits mehrere Menschen in den Tod. Die Helden nehmen sich des Rhybgaros an, weil Teagle und seine Frau Kellas damit ihren von Ragou gefangenen Sohn Pauly befreien wollen. Danach erfahren die Helden von Flynn Scifo, dass Ragou in der Tat ein Blastia besitzen soll, das das Wetter kontrollieren kann. Dadurch kann er das Volk von Capua Nor erpressen, da dieses sich überwiegend vom Fischfang ernährt, der durch schlechtes Wetter verhindert wird.

Die Helden lassen sich darauf ein, in den Gouverneurspalast von Ragou einzudringen und Chaos zu stiften, um die Situation "Gefahr im Verzug" zu erzeugen, damit Flynn den Palast stürmen und Ragou in flagranti stellen kann. Die Helden geraten jedoch in den Untergrund von Ragous Palast, wo sie Pauly vorfinden und retten können. Sie können wie gewünscht Ärger im Palast stiften, sodass Flynn in den Palast eindringen darf. Das Hermes-Blastia in seinem Palast wird jedoch weder von Flynn noch von den Helden zerstört, sondern von dem Drachenreiter. Dennoch kann Ragou hier auf das Schiff flüchten, das bei den Docks ganz in der Nähe vor Anker liegt. Mit diesem Schiff gedenkt er, nach Capua Torim zu gelangen. Darauf lässt Ragou von Barbos, mit dem er sich verbündete, den Thronfolger Ioder gefangen halten.

Ragou gelangt trotz des Untergangs des Schiffs nach Capua Torim, wo er vor Ioder und Flynn sämtliche ihm vorgeworfene Verbrechen abstreitet. Aufgrund seiner hohen Position kann er nicht vom Gesetz erreicht werden und darf sich entfernen.
Später gelingt es Rita Mordio, Ragou und Barbos zu beschatten. Sie erfährt hierbei, dass der von Flynn an Don Whitehorse übermittelte Brief von Ioder eine Fälschung gewesen ist. Dieser Brief sollte einen Krieg zwischen den Gilden und den kaiserlichen Rittern schüren, wodurch beide Seiten einander schwächen würden. Dadurch würden sowohl die kaiserlichen Ritter an Stärke verlieren, was Ragous Wunsch ist, als auch der Don und seine Union, was Barbos' Wunsch ist. Ragous endgültiges Ziel ist es, die kaiserlichen Ritter endgültig auszulöschen und den Rat an deren Stelle zu setzen.

Nach Barbos' Tod durch die Hand der Helden in Ghasfarost begegnen die Helden Ragou erneut in Dahngrest. Ioder enthebt ihn hier aller seiner Titel und schwächt seinen gesellschaftlichen Stand damit enorm. Dennoch muss Yuri Lowell in derselben Nacht erfahren, dass Ragou dennoch von sämtlichen Verbrechen freigesprochen und erneut nicht vom Gesetz angetastet wird. Um Ragous Gewaltherrschaft zu beenden, fängt Yuri Ragou nachts auf der Brücke von Dahngrest ab, tötet ihn und stürzt ihn die Brücke hinunter. Ragous Leiche wird später im Flussbett in Dahngrest gefunden, was die Helden von Yeager nach seiner Offenbarung im Schlund von Cados erfahren.

KurzgefasstBearbeiten

  • Ragou ist ein Mitglied des Kaiserrats und unterstützt als solches Estelle als künftige Kaiserin.
  • Ragou bemüht sich darum, die kaiserlichen Ritter zu entmachten, um den Rat an deren Stelle zu setzen.
  • Ragou quält das Volk von Capua Nor mit dem Hermes-Blastia, das das Wetter kontrolliert. So verhindert er, dass die Fischer ausfahren und Geld verdienen können, um die Steuern zu bezahlen. Diejenigen, die keine Steuern bezahlen können, verfüttert er an seine Monster im Untergrund.
  • Ragou wird im Verlauf der Handlung für seine Taten von Ioder entmachtet, aber dennoch nicht bestraft. Deshalb ermordet Yuri ihn nachts in Dahngrest.

WissenswertesBearbeiten

  • Nach seiner vermeintlichen Flucht wird Ragou vom Reich steckbrieflich gesucht. Auf ihn ist eine Belohnung von 2.000 Gald ausgesetzt.

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Vesperia
Protagonisten Yuri LowellEstellise Sidos HeurasseinRepedeKarol CapelRita MordioRavenJudith
ToV:DE Flynn ScifoPatty Fleur
Antagonisten Duke Pantarei

AlexeiBarbosClintCumoreDroiteGaucheNanSchwann OltorainTisonYeagerZagi

ToV:DE SeiferOhma
Nebencharaktere AdecorAstalBa'ulBeliusBoccosDon WhitehorseEluzifurFlynn ScifoGusiosHanksHarryIoderKhromaKronesLeblancMary KaufmanNatzPhaerohSodiaSpiraldrachenTokunagaWitcherWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.