FANDOM


Das Qliphoth ist ein weltenumspannendes Gebiet aus Tales of the Abyss.

AllgemeinesBearbeiten

Das Qliphoth ist das Gebiet, das zwischen den Outer Lands und dem Kern von Auldrant liegt. Es handelt sich dabei um die ursprüngliche Oberfläche von Auldrant, die jedoch in giftigem Miasma getränkt ist. Das Miasma entstand in der Dawn Age, weil der Kern von Auldrant zu vibrieren begann und dabei die Länder zu Miasma verflüssigte. Um die übrigen Erdteile zu retten, wurden diese durch die Sephiroth Trees 30.000 Meter in die Höhe gehoben und bildeten dort die Outer Lands. Dies gelang durch die zehn Sephiroth, bei denen es sich um die Fon Slots von Auldrant selbst handelt, aus denen Memory Particles strömen. Diese werden mithilfe der Passage Rings zu Bäumen geformt, die die Outer Lands stabilisieren. Die Entstehung der Sephiroth Trees und des Qliphoths leitete die neue Zeitrechnung ND ein. Im Qliphoth sind lediglich zwei Ortschaften verblieben, bei denen es sich um Yulia City und die Qiubi Peninsula mit dem Tower of Rem handelt.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Sechzehn Jahre vor Tales of the Abyss wurde das Qliphoth erstmals wieder freigelegt, indem die Insel Hod durch eine Hyperresonance vernichtet und der entsprechende Sephiroth Tree zerstört wurde. Die Stabilisierung dieses Bereichs verschwand dadurch und Hod versank im Miasma-Meer des Qliphoths.

Tales of the AbyssBearbeiten

Das Qliphoth ist die Heimat von Tear Grants, die in Yulia City wohnhaft ist. Daher ist in der Einleitung zu sehen, wie sie über die Yulia Road das Qliphoth Richtung Aramis Spring verlässt.
Für die Helden freigelegt wird das Qliphoth in Akzeriuth. Die dortigen Minenarbeiter haben bereits so tief in die Erde gegraben, dass Miasma aus dem Qliphoth hervorgedrungen ist und die Einwohner zu vergiften droht. Statt sie zu evakuieren, vertraut Luke fon Fabre seinem Meister Van Grants und manipuliert mit seiner Hyperresonance den Passage Ring, wodurch der Sephiroth Tree von Akzeriuth zerstört wird. Akzeriuth stürzt mitsamt aller Einwohner und den Helden in das Qliphoth. Die Helden können den Sturz im Gegensatz zu den übrigen anwensenden Menschen überleben, da Tear eine Fonic Hymn zu ihrem Schutz singt. Durch den Sturz von Akzeriuth wird eine Art Kettenreaktion in Gang gesetzt, weil die umliegenden Gebiete ebenfalls teilweise an den Ästen von Akzeriuth' Sephiroth Tree hingen. Da die Helden keine neuen Sephiroth Trees erzeugen können, wollen sie stattdessen sämtliche Outer Lands vorsichtig in das Qliphoth senken. So geschieht es mit Erlaubnis der Oberhäupter der einzelnen Reiche. Das Miasma wird von den Helden vorerst im Kern von Auldrant versiegelt. Nach dem Zeitsprung spielen sämtliche Ereignisse an jenem Ort, der einst das Qliphoth gewesen ist.

KurzgefasstBearbeiten

  • Das Qliphoth entstand, indem die Erdkruste 30.000 Meter in die Höhe gehoben wurde. Es ist in Miasma getränkt, das durch die Verflüssigung der Oberfläche wegen der Kernvibrationen entstand.
  • Das Miasma wird von den Helden im Kern versiegelt und die Outer Lands wieder auf die ehemalige Oberfläche abgesenkt, sodass die Existenz des Qliphoth beendet wird.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of the Abyss
Kimlasca-Lanvaldear BaticulBelkendKaitzurKaitzur Naval PortSheridan

Abandoned FactoryThe AbyssChoral CastleDeo PassInista MarshMeggiora HighlandsOrtion CavernZao Ruins

Malkuth AkzeriuthEngeveGrand ChokmahHodKaitzurKeterburgSt. Binah

Akzeriuth Mine Shaft 14Cheagle WoodsFubras RiverIsle of FeresMt. RonealMushroom RoadNebilim's CragShurrey HillTataroo ValleyTheor Forest

Daath Daath

Aramis SpringMt. Zaleho

Weitere Ortschaften ChesedoniaDesert OasisNam Cobanda IsleYulia City

Absorption GateEldrantKatsbert FerryRadiation GateSephiroth TreesTartarusTower of Rem

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.