FANDOM


Kaiser Peony IX ist ein Nebencharakter aus Tales of the Abyss.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Peony ist der Kaiser von Malkuth und sesshaft in dessen Hauptstadt Grand Chokmah. Als Kind lebte er jedoch in Keterburg, weil es Problematiken in der Thronreihenfolge gab. Aus Sicherheit heraus durfte er sein Anwesen nicht verlassen. Er tat es dennoch und schlich sich beispielsweise gerne in den Unterricht der Privatlehrerin Gelda Nebilim. Diese unterrichtete auch die Geschwister Jade Balfour und Nephry Balfour sowie deren Freund Saphir Ortion Neis. Mit ihnen freundete Peony sich an. Nephry gilt als Peonys erste große Liebe, die er auch als Erwachsener noch liebt, obwohl sie wegen des Scores einen Mann heiratete. Ihretwegen lässt er beispielsweise ihre Heimat Keterburg nicht weiter ausbauen, weil es ihr dort so gefällt, wie es zurzeit ist, und sie nicht möchte, dass die Stadt vollkommen von Adligen übernommen wird.

Nach dem Unfalltod von Nebilim durch Jades missglückten Versuch, das Seventh Fonon zu kontrollieren, bemühten sich Jade und Saphir noch lange damit, ein besseres Replica von ihr zu erschaffen oder sie anderweitig zurückzuholen. Irgendwann gelang es Peony, Jade von den Experimenten durch Fomicry an Lebewesen abzubringen, sodass Jade solche fortan aus moralischen und ethischen Gründen vollkommen verbot.

Tales of the AbyssBearbeiten

Peony ist der ausschlaggebende Faktor für Ion, überhaupt unterwegs zu sein. Er bat Ion darum, als Fon Master neutral zwischen Malkuth und Kimlasca zu vermitteln, und schickte Jade mit seiner Truppe mit ihm, um ihn zu beschützen. Für diesen Plan hat Peony einen Brief an König Ingobert VI verfasst, in dem er ihn darum bittet, dass sie die Scharmützel zwischen Malkuth und Kimlasca einstellen würden. Außerdem berichtet er von der Situation in Akzeriuth, wo Miasma an die Oberfläche die Leben der Einwohner bedroht. Von Malkuth aus können keine Rettungstrupps dorthin vordringen, weshalb Peony Ingobert darum bittet, stattdessen nach Kimlasca zu evakuieren. Nachdem die Helden nach Baticul zurückgekehrt sind, lässt Ingobert sich auf diese Bitte ein. Es ist anzunehmen, dass diese Rettungsaktion vor allem deshalb ohne größere Probleme eingeleitet wurde, weil im Score steht, dass Luke fon Fabre zur Minenstadt aufbrechen würde. Daher schickte Ingobert ihn als Frieden des Botens dorthin.

Nach dem Sturz von Akzeriuth in das Qliphoth und dem Krieg, der danach auszubrechen droht, beschließen die Helden, Peony aufzusuchen, der den Krieg nicht will. Kimlasca rechtfertigt diesen stattdessen mit den vermeintlichen Toden von Luke und Natalia Luzu Kimlasca-Lanvaldear. Auf dem Weg zu Peony machen die Helden einen Zwischenhalt in Keterburg bei Nephry, die die Tartarus reparieren lässt und Jade erklärt, dass Peony der Einzige war, der nach Jades Verschwinden in Akzeriuth noch daran geglaubt hat, dass er lebt.

Peony in Tales of the Abyss

Peony in Tales of the Abyss

Am Theor Forest auf dem Weg nach Grand Chokmah ist es Jade, der vorausgehen kann. Die anderen Helden müssen zurückbleiben, da die Oracle Knights zurzeit als Feinde angesehen werden und sie welche dabei haben. In Abwesenheit der anderen Helden berichtet Jade Peony von sämtlichen Ereignissen und bringt ihn und die Kommandanten des Malkuth-Militärs von der Idee ab, dass Kimlasca eine Fon-Tech-Waffe hat, die künstliche Hyperresonance erzeugen kann. Als die anderen Helden schließlich auch zu Peony gebracht werden, berichtet Peony davon, dass er bereits vernommen hat, dass das Gebiet von St. Binah zu sinken beginnt. Er möchte St. Binah dementsprechend evakuieren lassen, aber die Kanzler sprechen sich wegen der Militärbedrohung durch Kimlasca dagegen aus. Jade schlägt jedoch vor, dass stattdessen nur er und die anderen Helden St. Binah evakuieren können, während die Truppen weiterhin die Stadt verteidigen. So soll der Plan dann auch durchgeführt werden.

Während die Helden auf der Suche nach den Sephiroth sind und die Outer Lands langsam absenken, streben sie einen Friedensvertrag zwischen Malkuth und Kimlasca an, um den Krieg zu beenden und die Erlaubnis der Herrschenden einzuholen, die Outer Lands überhaupt absenken zu dürfen. Dieser Friedensvertrag findet in Yulia City auf neutralem Boden statt. Bei diesem Friedensvertrag bedroht Guy Cecil König Ingobert und fragt ihn, ob er sich dieses Mal an einen solchen Friedensvertrag halten kann, weil es ihm damals bei Hod nicht gelungen ist. Mitunter greift Peony ein, der Guy erklärt, dass Hod sich damals selbst zerstört hat oder vielmehr von Malkuth zerstört wurde. Es wurde Fomicry-Forschung betrieben, die zu Beginn des Krieges auf Befehl des vorigen Kaisers, seines Vaters, verschwinden sollte. Es wurde ein elfjähriges Testsubjekt an eine Maschine gebunden, die eine künstliche Hyperresonance erzeugt, womit jedoch nicht nur die Forschungen zerstört wurden, sondern ganz Hod.

Im einmonatigen Zeitsprung hat Peony Guy erneut die Möglichkeit gegeben, sein Leben als Adliger in Malkuth weiterzuführen. Guy konnte sich dadurch ein neues Heim in Grand Chokmah errichten, aber zu Beginn besteht seine Arbeit vorrangig darin, die Rappigs von Peony zu hüten.
Nach dem einmonatigen Zeitsprung bittet Peony die Helden darum, ein Auge auf Asch zu werfen, der die Welt auf der Suche nach den Sephiroth und dem Jewel of Lorelei bereist. Es ist bekannt, dass Asch den Key of Lorelei besitzt, und Peony glaubt, dass der Key of Lorelei benutzt werden könnte, um den Planet Storm zu schwächen, der in den vergangenen Wochen stärker geworfen ist, weshalb das Miasma wieder hervorkommt.

PersönlichkeitBearbeiten

Politische Probleme behandelt Peony stets sehr ernst, aber abseits davon zeigt er sich gelassener und sehr gefühlvoll. Jade bezeichnet ihn als eine Art Frauenheld, was sich in der Tat auch in kleineren Zwischenszenen offenbart. Allerdings lehnt Peony auch Komplimente von Männern nicht ab.

KurzgefasstBearbeiten

  • Peony ist der Kaiser von Malkuth und sesshaft in Grand Chokmah. Als Kind lebte er jedoch mit Jade, Nephry und Dist in Keterburg. Nephry gilt als seine erste große Liebe, die ihm auch heute noch viel bedeutet.
  • Peony wandte sich mit einem Brief über Ion an König Ingobert, um nach Frieden zu streben und ihn zu bitten, die Einwohner von Akzeriuth zu evakuieren, die vom Miasma bedroht werden.
  • Auch nach dem Sturz von Akzeriuth strebt Peony eher den Frieden an, obwohl befürchtet wird, dass Kimlasca nun explizit den Krieg sucht. Es gelingt den Helden, einen Friedensvertrag zwischen Malkuth und Kimlasca zu erreichen.
  • Peony offenbart bei dem Friedensvertrag die Wahrheit über die Zerstörung von Hod.

WissenswertesBearbeiten

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of the Abyss
Protagonisten Luke fon FabreTear GrantsIonMieuJade CurtissAnise TatlinGuy CecilNatalia Luzu Kimlasca-LanvaldearAsch
Antagonisten Van Grants

AriettaAschDistGelda NebilimLargoLegrettaMohsSync

Nebencharaktere AlmandineAlpineAslan FringsAstonAstorCathyDuke FabreElder McGovernFlorianGelda NebilimGinjiGlenn McGovernGoldbergHenckenIemonIngobert VIJozette CecilleLoreleiMarybelle Radan GardiosNephry OsborneNoelleNoirPeony IXPereRamdasRoseShibaSpinozaSusanne fon FabreTamaraTeodoro GrantsTritheimUrushiYorkYulia JueWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.