FANDOM


Ohma ist ein Antagonist aus Tales of Vesperia. Er erscheint nicht in der originalen Xbox-360-Fassung, sondern steht ausschließlich in den Remaster-Fassungen als optionaler Bossgegner zur Verfügung.

PersönlichkeitBearbeiten

Ohma ist von der Dauer, die er überlebte, von Rachegedanken und Einsamkeit zerfressen. Er klammerte sich an die Hoffnung, eines Tages seinem Gefängnis entkommen zu können, und weigert sich bis zum Schluss, dieses Ziel aufzugeben. Um es zu erreichen, würde er sogar sich selbst aufgeben.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Ohma ist ein Kind des Vollmonds, das 1.000 Jahre vor der Gegenwart von Tales of Vesperia lebte. Er entstammt dementsprechend der Geraios-Zivilisation, in der der Adephagos entstanden ist. Ohma gehörte zu jenen Kindern des Vollmonds, die kein Interesse daran zeigten, sich mit den Entelexeia zu verbünden und den Adephagos zu besiegen. Stattdessen erschuf Ohma mit weiteren verbündeten Kindern des Vollmonds sogar aus dem Apatheia von Spiraldrachen, dem König der Entelexeia, die Todeswaffen. Ohma und seine Verbündeten sind schließlich von den anderen Kindern des Vollmonds und den Entelexeia in der Stadt des abnehmenden Mondes versiegelt worden.

Die Versiegelten waren im Besitz von Amrita, einem Heilmittel aus reinster Aer. Sie waren von der Hoffnung getrieben, eines Tages aus diesem Gefängnis zu entkommen. Doch das Amrita, das das Leben verlängern konnte, reichte nur für eine Person aus, und so nahm Ohma es ständig zu sich. Unterdessen bevölkerten die Nachfahren der anderen versiegelten Kinder des Vollmonds die neue Stadt. Es wurde ein Zauber gewirkt, um den künstlichen Mond Ambroses aus Aer als Lichtquelle zu erschaffen. Mit der Zeit vergaßen die Nachfahren jedoch den Hass, den sie auf die Kinder des Vollmonds an der Oberfläche hegten, und nur Ohma allein trug diesen fort. Laut den Nachfahren belebt Ohma Tote wieder und fürchtet ein unbekanntes Wesen, bei dem es sich um den ebenfalls versiegelten Spiraldrachen handeln wird. Über Jahrhunderte hinweg erwartete er, dass die Pforte zur Oberfläche sich irgendwann öffnen würde. In dieser Zeit mutierte sein Körper als Reaktion auf das Amrita, sodass er einem Ungeheuer ähnlicher ist als einem Menschen.

Tales of VesperiaBearbeiten

Als die Helden die Stadt des abnehmenden Mondes erreichen, werden sie von den dortigen Einwohnern auf Ohma verwiesen, der sie anführt. Ohma stellt durch ihre Anwesenheit fest, dass der Weg zur Oberfläche nun frei ist und er diesem Gefängnis entkommen kann, um die Entelexeia und die Kinder des Vollmonds zu vernichten, die ihn betrogen haben. Er erzählt Estellise Sidos Heurassein, der er als Kind des Vollmonds ein Anrecht auf das Wissen zuspricht, dass die Kinder des Vollmonds vor 1.000 Jahren die Welt regiert haben, bis sie sich mit den Entelexeia gegen den Adephagos verbündet haben. Ohma entfernt sich daraufhin, ohne von den Helden gesichtet worden zu sein, und will seinem Plan nachgehen.

Tiefer in der Nekropole der Nostalgie treffen die Helden auf Ohma, bei dem es sich um ein mutiertes Ungeheuer handelt. Er erklärt ihnen, dass dieser Körper der Nebeneffekt von dem Amrita ist, dass er zu sich nehmen muss, um die Jahrhunderte zu überdauern. Die Helden gedenken, Ohma aufzuhalten, weshalb sie ihn in einen Kampf verwickeln. Es gelingt ihnen, ihn zu bezwingen. Danach finden sie Amrita vor, von dem Patty Fleur erkennt, dass es sich um den Nektar handelt, den Seifer ihr beim Massaker der Schwarzen Hoffnung verabreicht hat. Da sie kein Kind des Vollmonds ist, hat ihr Körper auf das Amrita mit einer starken Verjüngung reagiert.

Später stellt sich heraus, dass Ohma den Kampf gegen die Helden überlebte. Er ist nun an der Seite von Spiraldrachen anzutreffen, den er erwecken will, um ihn auf die Oberfläche loszulassen. Ohma lässt sich von den Helden nicht davon abbringen, seine Rache erlangen zu wollen. Dafür lässt er sich sogar von Spiraldrachen vertilgen, um zu einem Entelexeia zu werden, die er eigentlich verabscheut. Die Kraft von Spiraldrachen wird dadurch und durch die Anwesenheit der Todeswaffen, die aus seinem Apatheia geschmiedet sind, erweckt, sodass es zu einem Kampf mit den Helden kommt.

WissenswertesBearbeiten

  • Ein Kind des Vollmonds in der Stadt des abnehmenden Mondes, das rechts an der zerstörten Brücke anzutreffen ist, berichtet von einer großen Stadt vor langer Zeit im Nordosten, die von Ohma erschaffen worden ist. Die Himmelsrichtung trifft auf Tarqaron zu, sodass es vielleicht Ohma gewesen ist, der die Stadt, wie Duke berichtete, zu einer Waffe umwandelte.

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Vesperia
Protagonisten Yuri LowellEstellise Sidos HeurasseinRepedeKarol CapelRita MordioRavenJudith
ToV:DE Flynn ScifoPatty Fleur
Antagonisten Duke Pantarei

AlexeiBarbosClintCumoreDroiteGaucheNanSchwann OltorainTisonYeagerZagi

ToV:DE SeiferOhma
Nebencharaktere AdecorAstalBa'ulBeliusBoccosDon WhitehorseEluzifurFlynn ScifoGusiosHanksHarryIoderKhromaKronesLeblancMary KaufmanNatzPhaerohSodiaSpiraldrachenTokunagaWitcherWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.