Fandom


Maotelus ist einer der Widersacher aus Tales of Zestiria. Er wird als Drache des Lichts bezeichnet, unter dessen Schutz die Menschheit steht. Zudem ist er der Anführer der Fünf Herrscher. Maotelus hat auch einen Auftritt in Tales of Berseria.

GeschichteBearbeiten

Tales of BerseriaBearbeiten

In Tales of Berseria wird Maotelus' Ursprung sowie sein Aufstieg zum Anführer der fünf elementaren Herrscher, dort noch Empyreer genannt, aufgeklärt. Maotelus gehört zu jenen Seraphim, doch Malakhim genannt, deren Dasein aus einer menschlichen Seele geformt wurde. Seine Mutter, Celica Crowe, stürzte in einer Scharlachroten Nacht in den Schlund am Schrein der Ruhe, nachdem sie den Angriff eines Dämons für ihren Ehemann Artorius Collbrande einsteckte. Am Schrein der Ruhe war zu dem Zeitpunkt Innominat, der namenlose Empyreer, versiegelt. Als Teil von ihm wurde Celica als Malak Seres wiedergeboren, und das ungeborene Kind nahm die Form von dem dort noch namenlosen Laphicet an. Während Seres durch ihre Verbindung zu Innominat die Formel von Brunhild trug, ist Laphicet Träger der Silberflamme. Mit dieser ist er dazu imstande, Bosheit zu läutern.

Innominat, als dessen Silberflamme Laphicet geboren wurde, war der ursprüngliche Herrscher der elementaren Empyreer. Er wird jedoch von und mit Velvet Crowe versiegelt. Daher fehlte nun Innominats Kraft als Herrscher der elementaren Empyreer, sodass deren Kräfte drohen, ungebremst aufeinanderzustoßen. Dies würde in die Welt in großes Chaos stürzen. Um es zu verhindern, bietet Laphicet sich als Innominats Ersatz an und nahm an seiner Stelle das Land selbst als Träger, indem er sich mit dem Erdenpuls verbindet. Hierbei schenkt er der Menschheit den Segen der Silberflamme. Er wird danach nicht unter seinem Namen Laphicet, sondern unter seinem wahren Namen Maotelus bekannt. Dieser bedeutet, genauso wie Laphicet, auf der alten Sprache "Der, der lebt".

Maotelus

Maotelus in der animierten Endsequenz (Zestiria)

Obwohl Maotelus am später als Thron von Artorius bekannten Empyreischen Thron seine Position als fünfter Herrscher annahm, wechselte er im Laufe der Zeit zur Schreinkirche von Pendrago. Dort war er so vielen Hirten der Hauptherrscher und gab ihnen die Silberflamme, dass sie ganze Armeen gegen Hellions formen konnten.

Ära des ChaosBearbeiten

Etwa zwei Jahrzehnte vor Tales of Zestiria wird Maotelus von Michael nach Camlann gebracht, wodurch Michael nach der Aufgabe seines Hirtentums zumindest verhindern wollte, dass Maotelus hellionisieren würde. Maotelus zog also wieder zum Thron von Artorius und erfuhr Gebete von den Einwohnern Camlanns.
Bald darauf wurde Camlann jedoch von Truppen aus Rolance besitzt, angeführt von dem General Georg Heldalf. Heldalf versprach den Einwohnern Schutz vor den Truppen aus Hyland, flüchtete jedoch, als die Feinde tatsächlich einfielen. Die Hylander töteten den Großteil der Bevölkerung Camlanns und schändeten den Thron von Artorius, Maotelus' Schrein. Die Bosheit stieg rasch an und Maotelus hellionisierte.

Seine Bosheit breitete sich aus und hellionisierte den Säugling Mikleo, den Neffen des Hirten Michael. Michael entschied sich dazu, Mikleo an Maotelus zu opfern, und tötete ihn am Thron von Artorius, um Heldalf mit Unsterblichkeit zu verfluchen. Gleichzeitig wurden Maotelus und Heldalf durch diesen Fluch miteinander verbunden, da die von Maotelus erzeugte Bosheit, die zuvor an Mikleo gehaftet hatte, nun auf Heldalf überging.

Armatisierter Heldalf

Mit Maotelus armatisierter Heldalf

Maotelus selbst gelangte jedoch niemals aus Camlann raus: Muse, Mikleos Mutter sowie Schwester von Michael, brachte ihre gesamte Kraft auf und sprach einen Eid, um Camlann vom Rest der Welt abzuschneiden und Maotelus darin zu versiegeln. Da Maotelus das Land selbst als Träger hat und über den Erdenpuls mit allen Gebieten verbunden ist, wird sein Einflussbereich dadurch nur leicht geschwächt und es wird verhindert, dass Heldalf sich endgültig mit Maotelus verbinden kann. Genau dies wird aber sein späterer Plan: Er will mit Maotelus armatisieren, da er durch den Erdenpuls seine Macht vergrößern kann.

Tales of ZestiriaBearbeiten

Zaveid wird sich im Kampf gegen Heldalf in Aifreads Jagdrevier der Anwesenheit Maotelus' gewahr und macht die anderen darauf aufmerksam. Über den Geschichtenerzähler der Zeit, Mayvin, erfahren die Helden mehr über die Vergangenheit von Maotelus und Heldalf. Mithilfe der Erdgeschichtssteine sind die Helden dazu imstande, Maotelus' Erinnerungen zu sehen, die er für wichtig erachtet.

Im Verlauf des Finalkampfes am Thron von Artorius armatisiert Heldalf schließlich mit Maotelus und erhält damit die Form eines gigantischen Drachen. Sobald es den Helden jedoch gelingt, durch die Pistole Siegfried und den Einsatz der Seraphim als "Angriffe mit eigenem Willen" die Kräfte zwischen Heldalf und Maotelus zu trennen, verweilt Maotelus in Camlann. Sorey, der alleine zurückgeblieben ist, tötet Heldalf letztendlich und nimmt damit den Fluch der Unsterblichkeit von ihm. Die Bosheit, die einst von Mikleo auf Heldalf gewechselt hatte, wird von den Seraphim gestoppt, als sie sich mit Sorey verbinden und einen neuen Herrscher des Unheils erzeugen wollte.

Maotelus Spiel

Sorey begegnet erstmals Maotelus

Sorey hat erkannt, dass das gesamte Land durch die Verbindung zu Maotelus mit Bosheit verdorben ist. Um dies zu ändern, muss Maotelus selbst geläutert werden. Bei diesem Ausmaß kann eine Läuterung jedoch Jahrtausende dauern: Eine Zeit, die Sorey als Maotelus' neuer Träger in einem traumlosen Schlaf verbringen wird, um seine Sinne von der Welt zu kappen und damit Resonanz über das Land zu legen, damit er mehr Provisoren unterhalten kann, die das Land läutern. Die Läuterung des Landes wird, angesichts des Epilogs, in dem Sorey wieder erwacht ist, gelingen. Die Zeit, die vergangen ist, ist jedoch nicht bekannt.

Im alternativen Abschluss ist es möglich, Heldalf zu bezwingen, noch bevor die Helden in Pendrago das erste Mal die Kräftetrennung durchgeführt haben. Sie kennen diese Möglichkeit daher nicht und auch Maotelus ist nie näher behandelt worden, geschweige denn ist seine Hellionisierung bekannt. Heldalfs Tod hat daher keine Besserung gebracht. Letztendlich wird angedeutet, wie Maotelus das Siegel in Camlann bricht und damit über die Welt herfallen kann.

Weitere AuftritteBearbeiten

Tales of Zestiria: The Time of GuidanceBearbeiten

Die Geschichte von Maotelus verläuft im Manga Tales of Zestiria: The Time of Guidance sehr ähnlich zu der in Tales of Zestiria. Maotelus lebte zuvor in der Schreinkirche von Pendrago, bis der Hirte Michael ihn darum bat, zum Thron von Artorius zu ziehen, da dieser frei von Bosheit war. Dort sollte Maotelus Camlann segnen und beschützen. Durch den Hinterhalt von Heldalf, der Michael versprach, Camlann vor Hylands Truppen zu schützen, und der Verzweiflung von Camlanns Einwohnern, wurde jedoch so viel Bosheit erzeugt, dass Maotelus sie nicht mehr läutern konnte und schließlich hellionisierte.

Maotelus in Zestiria the X

Maotelus in Tales of Zestiria The X

Nach Dezels Tod schließt sich Zaveid der Heldengruppe an und es werden die Geschehnisse um Maotelus' Hellionisierung offenbart. Als es der Heldengruppe dann gelingt, Heldalf bei dem finalen Kampf in die Ecke zu drängen, armatisiert er mit Maotelus und will seine Gegner mit Indignation vernichten. Maotelus selbst kann dies verhindern, indem er eine schützende Domäne um die Heldengruppe herum erschafft. Sorey armatisiert danach mit allen Seraphim gleichzeitig und kann mithilfe von Siegfried Heldalf und Maotelus voneinander trennen.

Nachdem Heldalf durch Soreys Hand stirbt, will dieser seine Sinne abschneiden und sich mit Maotelus verbinden, um die Entstehung weiterer Hirten durch seine Resonanz zu begünstigen. Maotelus spricht mit ihm und möchte ihm seine tausendjährige Geschichte erzählen.

Tales of Zestiria the XBearbeiten

Folgt...

WissenswertesBearbeiten

  • In Tales of Zestiria wird erzählt, dass Maotelus vor etwa tausend Jahren in Katz Korner gewesen war, um es sich anzusehen. In Tales of Berseria wird dies bestätigt, da Laphicet dort mit den anderen Helden Katz Korner besuchen kann.
  • In Tales of Zestiria heißt es, Maotelus selbst habe das Verjüngende Elixier erschaffen. Die letzten Elixiere sind jedoch in der Obhut der Kirche. Zudem ist das Elixier Teil von Lailahs Eid, über den sie nicht reden darf. Das Verjüngende Elixier ist vermutlich das Omega-Elixier, das in einer Nebenaufgabe in Tales of Berseria von Laphicet mithilfe uralter Schriften hergestellt wird.
  • In Tales of Berseria wird offenbart, dass Maotelus seine Drachenform in Tales of Zestiria nicht hat, weil er hellionisierte, sondern dass sie in der Tat seine wahre Form als einer der fünf Herrscher ist.
  • Anders als in Tales of Zestiria konnte Maotelus sowohl in Tales of Zestiria: The Time of Guidance als auch in Tales of Zestiria the X ausreichend Willenskraft aufbringen, um der Heldengruppe trotz seiner eigenen Hellionisierung im Kampf gegen Heldalf zu helfen.
  • In Tales of Zestiria: The Time of Guidance nennt Zaveid Maotelus "Kurzer". Obwohl Tales of Berseria erst im Jahr 2017 erschien und die erste Auflage von Band 3 schon in 2016 zu kaufen war, ist es eine Anspielung auf Tales of Berseria, da Zaveid Laphicet hier in seiner eigentlichen Malak-Gestalt kennenlernte.

HinweiseBearbeiten

  1. Quelle: Deutsche Synchronkartei
  2. Quelle: Deutsche Synchronkartei

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Zestiria
Protagonisten SoreyMikleoAlisha DiphdaLailahEdnaRoseDezelZaveid
Antagonisten HeldalfMaotelus

BartlowEizenFortonLandonLunarreMaltranSymonne

Nebencharaktere Ayn FeliceAyn TalfrynEguilleLucasMayvinMichaelMuseRoshSergei StrelkaSlengeZenrusWeitere Nebencharaktere

Charaktere aus Tales of Berseria
Protagonisten Velvet CroweRokurou RangetsuLaphicetEizenMagilou MayvinEleanor HumeBienfuSeres
Antagonisten Artorius CollbrandeInnominat

Melchior MayvinOscar DragoniaShigure RangetsuTeresa Linares

Nebencharaktere BenwickCelica CroweClaudin AsgardDyleEdnaGrimoirhKamoanaKuroganeLaphicet CroweMedissaMorgrimNikoParzival von Mid-AsgardPhönixSilvaTabatha BaskervilleVan AifreadZaveidWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.