Fandom


Lothringen ist eine Stadt aus Tales of Berseria.

AllgemeinesBearbeiten

Lothringen ist ein Bauwerk aus einer alten Zivilisation, das sich auf Westgand befindet, und hatte einst als Zuflucht für Malakhim und resonanzsbegabte Menchen gedient. Die Überreste des Turms dienen den Exorzisten als Ausbildungsstätte. Umgeben ist Lothringen von der Burnack-Hochebene und es befindet sich nahe Vortigern, dem Übergang nach Nordgand.

Bei Lothringen handelt es sich zwar um eine Stadt, aber es fehlt hier sowohl an Einwohnern als auch an Gaststätten und Läden. Im Zentrum ragt der titelgebende Turm in die Höhe, um den sich eine Treppe windet. Im Erdgeschoss befinden sich zahlreiche Kanäle mit leuchtendem blauem Wasser. Die Flaggen mit dem Wappen der Abtei sind überall aufgehangen.

Bei Lothringen handelt es sich um das Grab von Claudin Asgard, der etwas mehr als zehn Jahre vor der Hauptgeschichte hier starb. Er war gemeinsam mit seinem Schüler Artorius Collbrande und der Normin Krimsen in Lothringen gewesen, wo er seinen Eid gebrochen hatte, niemals zu töten, um Artorius' Leben zu retten. Der Eid hatte Claudin geholfen, weit über die Lebensspanne eines Menschen hinaus zu leben.

GeschichteBearbeiten

Die Helden erreichen Lothringen erstmals, nachdem sie dazu gezwungen worden waren, auf dem Weg nach Südgand Halt in Westgand zu machen, um Heilung für die Korsarenplage zu suchen, die auf der Van Eltia ausgebrochen ist. Nachdem sie die Sale'Tomah gefunden und auf dem Weg zur Mannschaft sind, wird Eizen schließlich von Zaveid weggelockt, der ihm Siegfried präsentierte, sich aber weigert, ihm zu erzählen, woher er die Waffe hat, und daraufhin flüchtet. Die anderen Helden folgen ihm erst, als Eizen auch dann nicht zurückgekehrt, nachdem sich Eleanor Hume von der Aufnahme der Sale'Tomah erholt hat. Schon auf dem Weg nach Lothringen finden die Helden Eizen vor, der in einem Lager der Abtei in der Burnack-Hochebene Exorzisten begegnete, die von Zaveid bewusstlos geschlagen worden waren. Eizen fragt sich hier, aus welchem Grund Zaveid ihn mit Van Aifread mit in die Sache mit den Exorzisten hineinzieht. Die Helden folgen Zaveid nach Lothringen, wo Eizen den anderen erzählt, dass Aifread vor einem Jahr verschwunden war, nachdem er sich auf ein Duell mit jemandem eingelassen und sich fortgeschlichen hatte. Als die Piraten ihm gefolgt waren, hatten sie die Überreste eines Kampfes sowie ein Pendel gefunden, weshalb Eizen dies als Hinweis auf Zaveid erachtet.

Im Innenhof des Turms im ersten Stockwerk finden die Helden daraufhin Aifread gefesselt vor, der sich sichtlich freut, dass Eizen angekommen ist. Eizen scherzt ihm gegenüber, dass er ihm einen Brief hätte schreiben können, woraufhin Aifread mitfeixt und ihn fragt, wann er das letzte Mal einen Brief an einen anderen Mann geschrieben hätte. Dem stimmt Eizen zu und behauptet, dass er dies nie getan hätte, abgesehen von den Briefen an seinen kleinen Bruder. Aifread reagiert daraufhin zunächst überrascht, behauptet dann aber, dass Eizen ihm bereits von seinem Bruder erzählt hat. Eizen attackiert ihn schließlich und meint, dass er keinen Bruder hätte, woraufhin die Illusion Aifreads verschwindet. Doch als Eizen sich herumdreht, findet er seine Schwester Edna vor, deren Anblick ihn zum Stutzen bringt. Ehe er reagieren kann, attackiert Zaveid Edna mit einem Schuss aus Siegfried, woraufhin sich Edna als Illusion herausstellt, die aus einer anderen Malak gebildet wurde.

Lothringen Edna

Ednas Illusion lässt Eizen stutzen

Zaveid bedankt sich dafür, dass Eizen die Gegner rausgelockt hat. Melchior Mayvin erscheint schließlich und zeigt sich überrascht darüber, dass die Helden seine doppelte Illusion durchschauen konnten. Zaveid entgegnet, dass er keinen großen Wert darauf legt, zwei Mal auf denselben Trick reinzufallen, weshalb Melchior behauptet, dass er ihn bei ihrer letzten Begegnung nicht hätte entkommen lassen sollen. Er ruft dann drei Malakhim herbei, von denen die mittlere jedoch ihr Bewusstsein zurückgewinnt. Melchior reagiert darauf, indem er sie in einen Drachen verwandelt, was auch die anderen beiden erfasst. Während die Helden sich gegen die drei Legendären Wyvern zur Wehr setzen müssen, gelingt es Zaveid, Melchior zu stoppen, der flüchten wollte. Dies gelingt ihm.

Doch nachdem die Helden die Wyvern niederringen konnten, verschlingt Velvet Crowe sie, wird aber von Zaveid aufgehalten, ehe sie den dritten Wyvern verschlingen hat. Er wirft den Helden vor, dass ihr Kredo offenbar bedeutet, ohne nachzudenken zu töten. Indem Zaveid den Wyvern mit einem Schuss aus Siegfried attackiert, erlangt er kurzzeitig sein Bewusstsein zurück und kann entkommen. Melchior versteht daraufhin, dass er Siegfried benötigt, und besorgt sich die Formel, indem er sie mithilfe eines Artes kopiert. Er flüchtet schließlich und kann von den Helden nicht mehr eingeholt worden.

Außerhalb des Turms erklärt Magilou Mayvin, dass Melchior die Formel der Waffe kopiert hat, worauf er spezialisiert ist. Eizen verlangt von Zaveid zu wissen, weshalb er Siegfried überhaupt besitzt. Zaveid erklärt, dass er, als er unter dem Einfluss von Innominats Domäne für die Abtei hatte arbeiten müssen, damit beauftragt worden war, Aifread zu fangen. Dieser hatte ihn gerettet, indem er ihn mit Siegfried abgeschossen hatte, dennoch hatten die beiden daraufhin freundschaftlich gekämpft. Doch Melchior hatte sich eingemischt und Aifread entführt, da er gedacht hatte, dass er ihn benötigt und nicht Siegfried. Aifread hatte ihn aber lange genug ablenken können, um Zaveid Siegfried zu überreichen und ihm zu sagen, dass er auf ihn zählt. Eizen gibt sich mit der Erklärung zufrieden.

Zaveid will Aifread suchen, um ihm Siegfried zurückzugeben, woraufhin Velvet ihn darauf aufmerksam macht, dass Aifread vermutlich nicht mehr am Leben gelassen wird, da die Abtei offenbar keine Informationen von ihm erhalten konnte und nun dennoch im Besitz der Formel Siegfrieds ist. Eleanor bittet Zaveid darum, dass er die Helden unterstützt, was er verweigert, weil er sich nicht mit Kredo anfreunden kann, zu töten. Weder er noch Eizen haben vor, ihr Kredo zu ändern.

Im späteren Spielverlauf kann hier die Normin Krimsen angetroffen werden, die davon erzählt, dass sie einst mit Artorius gereist war und Claudin vor mehr als zehn Jahren in Lothringen gestorben war. Nach seinem Tod hatte Artorius sich hartnäckig die Schuld daran gegeben und wollte durch die Welt reisen, um die Ideale Claudins zu verbreiten, wobei er auf taube Ohren stieß.

Zudem können im Innenhof vier befreite Malakhim von jeweils einem Element angetroffen werden. Der Feuermalak berichtet, dass sie ihre Domänen ausweiten wollen, um die vier elementaren Empyreer dabei zu unterstützen, ein Gleichgewicht ihrer Kräfte zu finden, damit sie nicht ungebremst aufeinanderprallen. Der Windmalak berichtet davon, dass Lothringen einst eine Zuflucht und resonanzbegabte Menschen war. Doch es war zu einer traurigen Trennung gekommen und viele der Malakhim hatten sich dazu entschlossen, im Inneren des Landes zu ruhen, wo sie nun für Innominats Unterdrückung Freiwild gewesen waren. Diese Malakhim waren es meist, die an die Exorzisten gegeben wurden. Der Erdenmalak bemerkt, dass die Geschichtsbücher der Menschen oft sehr lückenhaft sind, da Zeiträume von zehntausend Jahren zu Jahrhunderten zusammengefasst wurden. Informationen aus jüngter Zeit werden korrekt dargestellt, aber die Informationen über die Zeit, als der Einfluss der Malak noch stark war, ist voller Fehler. Der Wassermalak hat wenig Vertrauen in die Menschen und meint, dass es zwar nichts bringt, ihnen ihre Fehler vorzuhalten, aber dass der Grund des Schlafs der vier elementaren Empyreer ist, dass Menschen nur an das glauben, was sie auch sehen können.

WissenswertesBearbeiten

  • Bei Lothringen handelt es sich tausend Jahre später, in Tales of Zestiria, um Lohgrin, das zu dieser Zeit bewohnt ist.
  • Der Legendäre Wyvern, der durch Zaveids Hilfe entkommen kann, wird tausend Jahre später, in Tales of Zestiria, als optionaler Bossgegner bekämpft. Zaveid kommentiert diesen Kampf auch, indem er behauptet, dass es sich bei dem Wyvern um eine flüchtige Bekanntschaft handelte, nachdem er und seine Freunde ihre Reise in der Nähe begonnen hatten.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Berseria
Städte AballBeardsleyCadnixhafenHariaHellawesKatz KornerLionelwerftLoegresLothringenMeirchioNormininselReneedSteinbergenTaliesinYseultZeksonhafen
Verließe BairdmarschBarona-KatakombenBerg KillarausDavahlwaldDie HimmelssteppenDie Van EltiaEmpyreischer ThronErdenpulsGalles-SeestraßeHadorou-HöhleInnominatLoegres-VillaMorganawaldÖstlicher LabantunnelRuhewaldRuinen von FaldiesTempel von PalamedesTitaniaVestertunnelVortigernWargenwaldWestlicher LabantunnelYvolg-RuinenZamahlgrotte
Felder Brigid-SchluchtBurnack-HochebeneDanann-FernstraßeEbenen von AldinaFigahl-EisspitzenGaiburk-EisfeldHexeninselKlippenpfad von PerniyaManann-RiffNogsümpfeStrand von Maclir
Verwaltungszonen Klasse 4 AbweichlerviertelApodenviertelBestienviertelEliteviertelFlügelviertelKrustenviertelViertel der FurienViertel der HalbmenschenViertel der Untoten

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.