Fandom


Die Lavacleft ist ein Dungeon in Tales of the World: Radiant Mythology.

AllgemeinesBearbeiten

Die Lavacleft ist eine Schlucht in der Provinz Doplund, in der Magmaaktivitäten die Landschaft formten. Die Pfade sind Stein oder gehärtetes Magma, das Risse wirft, durch die stellenweise Lava blitzt. Umgeben ist das Gestein von einem See aus Lava und von hohen Felswänden. Das Gebiet erstreckt sich über mehrere Ebenen und wird von Monstern bewohnt, die immun gegen die Hitze sind.

GeschichteBearbeiten

Die Hauptfigur wird von der Ad Libitum-Filiale in Doplund zu der Spalte geschickt, als sich die Epizentren der kürzlich öfter auftretenden Erdbeben dort entdecken lassen. Mormo und die Hauptfigur finden einen Riss vor, der unnatürlich wirkt, und daneben eine sogenannte Yunanate-Blume, von der Kanonno später weiß, dass sie aus ihrer Heimat stammt.

Später befindet sich in der Lavacleft ein Knotenpunkt von Gilgulim, den die Hauptfigur vernichten muss. Hierbei erfährt sie, dass in der Lavacleft Septanite gefunden wurde, das enorm selten ist und üblicherweise nur aus Meteoriten gewonnen werden kann. Mormo erinnert sich, dass Septanite aus seiner Welt stammt, wo es Shroomrock genannt wurde, weil es aussieht wie ein Pilz. In der Lavacleft finden also die ersten Anspielungen darauf statt, dass das Mana der gefressenen Welten von Gilgulim eigentlich fremdes Leben nach Terresia bringt.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of the World: Radiant Mythology
Ailily AililyFoot of the World TreeGilgulimHallowed BastionOrphic Maze
Doplund DoplundLavacleftMine
Gavada AelderwoodFrosthollowGavada

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.