FANDOM


Tempel von Martel

Der Tempel von Martel aus Sylvarant

Die Kirche von Martel ist die größte religiöse Institution aus Tales of Symphonia. Die entsprechende Religion wird sowohl in Sylvarant als auch in Tethe'alla ausgeübt und orientiert sich an der Göttin Martel als anzubetende Gottheit.

AllgemeinesBearbeiten

Die Kirche von Martel ist eine Tochterorganisation von Cruxis, das sowohl Sylvarant als auch Tethe'alla führt und kontrolliert. Sie ist das Werkzeug von Cruxis, um in beiden Welten die Eheschließungen ausgewählter Menschen zu lenken. Dadurch soll über Jahrtausende hinweg die Züchtung einer Auserwählten ermöglicht werden, deren Mana-Signatur mit jener der Göttin Martel übereinstimmt. Dieses Detail wird von den Priesterinnen und Priestern der Kirche nicht gekannt. Stattdessen übernehmen sie überwiegend die Aufgaben von Seelsorgern für das gemeine Volk. Die Auserwählte, die ausschließlich in der untergehenden Welt geboren wird[1], wird von den Priesterinnen und Priestern ausgebildet, um sich eines Tages auf eine Pilgerreise zu begeben, die Reise der Welterneuerung. Diese soll, erfolgreich durchgeführt, das Mana in die untergehende Welt zurückbringen. Eigentlich handelt es sich dabei um einen Umkehr des Mana-Stroms zwischen Sylvarant und Tethe'alla.

GeschichteBearbeiten

Die Kirche von Martel entstand zu unbekannter Zeit, vermutlich etwa 4.000 Jahre vor Tales of Symphonia, als Tochterorganisation von Cruxis. Anführer ist dementsprechend, wie von Cruxis und den Desians auch, Mithos Yggdrasill. Dieser wünscht sich durch das durch die Kirche umgesetzte Auserwählten-System, einen passenden Körper für seine verstorbene Schwester Martel zu züchten. Deren Seele wird dank des Keims des Kharlan-Baums am Leben erhalten, bis ein Körper für sie gefunden ist. In der aufblühenden Welt wird zwar keine Auserwählte gezüchtet, aber die Eheschließungen werden weiterhin kontrolliert. Es ist davon auszugehen, dass dies der Fall ist, weil die Züchtung nach der (zwangsläufig eintretenden) Mana-Umkehr in der aufblühenden Welt fortgesetzt werden muss.
Nach der Vereinigung von Sylvarant und Tethe'alla im Epilog von Tales of Symphonia, wird das System der Auserwählten allmählich abgeschafft, obwohl die derzeitigen Auserwählten weiterhin als solche angesehen werden und einen höheren Status genießen. Die Kirche von Martel verliert zudem stark an Einfluss, was vor allem in Sylvarant der Fall ist, weil dort geglaubt wird, dass sie Tethe'allaner bevorzuge. Ob die Kirche von Martel noch längere Zeit bestehen bleibt, ist nicht bekannt.

In Tales of Phantasia existiert keine Kirche von Martel. Der Glaube an die Erdgöttin Martel ist jedoch vor allem in den Gebieten um den Weltenbaum herum stark ausgeprägt. Daher kann davon ausgegangen werden, dass die Sichtungen des Geistes Martel nach der Vernichtung des Großteils der Zivilisation durch den Komet Samier zwischen Tales of Symphonia und Tales of Phantasia unter Umständen zur Entwicklung einer neuen Religion geführt haben.

HierarchieBearbeiten

Genaue Hierarchien werden in Tales of Symphonia nicht beleuchtet. In Sylvarant scheint Phaidra Brunel, die Großmutter der Auserwählten, das Oberhaupt der Kirche zu sein. Es ist also davon auszugehen, dass die Mitglieder der Auserwählten-Familie zumindest in Sylvarant auch ohne den direkten Titel der Auserwählten größeren Einfluss ausüben und einen höheren Status in der Hierarchie genießen. Dass die Auserwählte selbst in irgendeiner Befehlsgewalt innerhalb der Kirche steht, wird jedoch nicht erwähnt. Es werden zahlreiche Priester ausgebildet, die Pilgerreise vollziehen oder begleiten oder auch als Leibwächter der Auserwählten auf ihrer Reise der Welterneuerung dienen. Gleichzeitig sind diese Priester auch häufig im Besitz wertvoller Artefakte, wie etwa des Schlüssels zum Turm des Mana oder der Statue der verehrten Spiritua, der letzten erfolgreichen Auserwählten von Sylvarant. Sämtliche Priester müssen eine schwierige und mehrjährige Ausbildung von Phaidra durchstehen, ehe sie Priester werden können.

In Tethe'alla genießt die Auserwählte die Position als höchstes hierarchisches Mitglied der Kirche von Martel. Religiös steht über ihr also niemand mehr, während weltlich nur noch die Königsfamilie höher positioniert ist. Die Kirche wird jedoch auch von einem Patriarchen[2] angeführt, der einen hohe hierarchische Position genießt. Nach dem Verlust des Patriarchen existieren neue Anwärter, aber es ist nicht bekannt, welche Voraussetzungen sie dafür erfüllen müssen.

HinweiseBearbeiten

  1. Im Fall von Tales of Symphonia wird in Tethe'alla, der aufblühenden Welt, keine Auserwählte mehr geboren. Stattdessen erbt das älteste Kind den Titel, sodass die derzeitigen Auserwählten in Tethe'alla direkte Nachkommen einer einst tatsächlichen Auserwählten sind.
  2. Zur Gegenwart von Tales of Symphonia handelt es sich um einen Patriarchen. Ob Matriarchinnen ebenfalls möglich sind oder Tethe'alla eher ein Patriarchat ist, wird nicht geklärt.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.