Fandom


Igraine ist ein Dungeon in Tales of Zestiria.

AllgemeinesBearbeiten

Igraine befindet sich versteckt in dem abgelegenen Dorf Gododdin. Der Eingang liegt im hinteren Bereich der Tunnel des Berges. Die Ruinen sind nicht zerfallen, sondern noch weitestgehend intakt. Sie bestehen aus grauem Stein, doch durch die fließende Lava liegt ein rötlicher Schimmer in der Luft. Der Schrein besteht aus mehreren Stockwerken und einige Türen sind durch Mechanismen verschlossen, die die Silberflamme erfordert, sodass nur Hirten weiterschreiten können. Die entsprechenden Fackeln sind am Boden mit Zahlen versehen und müssen in der aufsteigenden Reihenfolge von der Seite der Zahlen aus entflammt werden.

Durch zwei steinerne Drachen in der Haupthalle kann der Lavasee am Grund aufgefüllt werden, sodass der Weg zur Hauptplattform freigegeben wird. Auch hier müssen Fackeln entflammt werden, die schließlich einen Fahrstuhl nach unten freigeben.

GeschichteBearbeiten

Die Helden werden von Slenge zum Eingangstor von Igraine geführt. Slenge, der zuvor als "Papst Masedra" bekannt war, zitiert für die Helden die heiligen Inschriften von Pendrago und erklärt, dass es sich bei Igraine um den ersten Prüfungsschrein handelt, der auch auf dem Waldgemälde in der Ruine von Tintagel eingezeichnet war.

Die Helden kämpfen sich durch den Tempel und begegnen schließlich dem "Salamander", den sie bekämpfen müssen. Hierbei müssen sie nebenher ihre Hände auf den vier Steinplatten platzieren, die um das Kampffeld herum angeordnet sind, um die Kraft von Musiphe, also die spirituelle Kraft des Feuers, zu erhalten.

Igraine Inneres

Auf der zentralen Plattform

Nachdem sie den Salamander bezwungen haben, stellt er sich als Ekseo heraus, der Protektorseraph von Igraine. Ekseo überreicht ihnen die Kraft des Feuers, mit der Sorey jedoch sich selbst oder Lailah verbrennen soll, um die Bindung einzubrennen. Sorey will daraufhin sich selbst verbrennen, doch Lailah unterbricht das, indem sie die brennende Klinge seines Schwertes umgreift und sich selbst damit verbrennt. Sie sagt, dass er nicht die ganze Bürde allein tragen soll, und Sorey dankt ihr. Die beiden attackieren Ekseo daraufhin mit der spirituellen Kraft, Flamberge. Daraufhin erscheint Ekseo ihnen in seiner wahren Form und offenbart das erste Mal, dass auch Menschen zu Seraphim werden können, da auch er einst ein Mensch gewesen war.

Optional wird in Igraine der eifrige Normin namens Phönix bekämpft, der sich selbst als Anführer der Normin sieht und für ihre Rechte unter den Seraphim kämpfen will. Das vergangene Jahrtausend hatte er Edna in Form eines Anhängers begleitet, den sie an ihrem Regenschirm hängen hatte. Es stellt sich heraus, dass ihr Bruder Eizen Phönix einst besiegt hatte und dieser daraufhin darauf eingegangen war, Edna zu beschützen. Nach dem Kampf gegen Phönix begleitet er die Helden nicht mehr, schenkt Edna aber eine originalgetreue Puppe von sich selbst, die sie sich erneut an den Schirm hängt.

WissenswertesBearbeiten

  • Wie viele andere Ortschaften aus Tales of Zestiria ist auch Igraine nach einem Aspekt der Artussage benannt: Igraine ist die Mutter von König Artus.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Zestiria
Hyland DamenseeElysiaKatz KornerMarlind

Arondach-WaldBors-RuinenDer KelchDumnonia-MuseumEhrwürdiger FalkenkammCamlannGalahad-RuinenLefayRuinen am MabinogioRuntafel-SchlossSchmelztiegel der BosheitThron von ArtoriusÜberreste von MerchiorUnterirdischer Vivia-Aquädukt


Falkewin-HangGlefehd-SenkeSeehafenhöheHexeninsel

Rolance GododdinLastonbellLohgrinPendrago

Arctus-RuinenCambria-HöhleElaine-RuineGaferis-RuinenGanglen-RuinenGroße Camelot-BrückeGuinevereIgraineLamorak-HöhleMaloryMorgauseRichwagwaldRuine von TintagelSchmelztiegel der BosheitSchreinkirche von PendragoStolat-BergeTrisolde-HöhleÜberreste von MerchiorVersiegelte Höhle von CornicWeylish-RuinenYder-Höhle


Aifreads JagdrevierFelszackenjochGlefehd-SenkeHäftlingstausch-SumpfPerlhaferweideVolgran-WaldWestungsschluchtWiese des TriumphsZaphgott-Moor

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.