Fandom


Hod war ein Schauplatz in Tales of the Abyss. Es handelte sich um eine Insel im gleichnamigen Archipel, die jedoch vor Beginn der Spielhandlung zerstört wurde.

AllgemeinesBearbeiten

Die Isle of Hod lag in den Outer Lands im Central Ocean, gehörte zu Malkuth und wurde vom achten Sephiroth Tree gestützt. Zum Hod Archipelago gehörte auch die Isle of Feres. In Hod wurde mitunter mit Fomicry geforscht.

Bereits lange vor Beginn der Spielhandlung sagte Yulia Jue voraus, dass derjenige, der nach Ruhm greifen wird, das Land seiner Geburt vernichten wird - Hod.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

16 Jahre vor Beginn des Spiels, im Jahre ND 2002, kam es zum Hod War, nachdem Duke Fabre einen Angriff auf Eugenie Cecille verüben ließ. Er hatte Eugenie zuvor eine Hochzeit mit Count Zygmund Bazin Gardios ermöglicht, der in Hod lebte, und forderte einige Jahre später von ihr, dass sie ihm beim Einmarsch nach Malkuth beistehen solle. Eugenie jedoch weigerte sich, da sie ihre Familie nicht in Gefahr bringen wollte. Nachdem sie als Verräterin bezeichnet und aus dem kimlascanischen Adel enthoben wurde, ließ Duke Fabre zudem die Gardios-Villa überfallen, wobei mehrere Personen ums Leben kamen. Malkuth sah dies als Kriegsakt an und es begann der Hod War, der bald zu einem weltweiten Krieg ausartete.

Fast ein Jahr nach Beginn des Krieges kam es schließlich zu einem Unfall, der das komplette Königreich Hod vernichtete. Der zu dem Zeitpunkt amtierende Kaiser von Malkuth, der Vater von Peony IX, wollte die komplette kimlascanische Armee auf einen Schlag vernichten und nutzte Vandesdelca Musto Fende, um dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Sie schlossen ihn an eine Maschine an, die eine künstliche Hyperresonance hervorrief, jedoch verlor Vandesdelca die Kontrolle über die Hyperresonance und löste eine Druckwelle aus, die den achten Sepiroth Tree stark beschädigte, der die ganze Region stabil in den Outer Lands hielt. Die Isle of Hod stürzte ins Qliphoth und durch die dadurch entstandenen Flutwellen wurde auch die Isle of Feres vernichtet. Der Kaiser behauptete seinem Volk gegenüber, dass Kimlasca für die Zerstörung verantwortlich gewesen wäre, wodurch sie die Kriegsfronten verhärteten. Fon Master Evenos, der vor Ion im Amt war, gelang es jedoch schließlich, den Krieg zu beenden und wird seither als Held gefeiert. Ion als sein Nachfolger gilt zudem als Symbol des Friedens.

Tales of the AbyssBearbeiten

Dort, wo ursprünglich die Isle of Hod war, befindet sich im Spiel der Eingang ins Qliphoth. Während des Spielverlaufs gelingt es Van, eine Replica der Isle of Feres und kurz darauf auch der Isle of Hod, welche jedoch als Eldrant bezeichnet wird, zu erschaffen. Kleinere Inseln im Hod Archipelago werden bei der Erschaffung der Hod-Replica zerstört. Van und die God-Generals ziehen sich am Ende der Handlung nach Eldrant zurück, wo es schließlich auch zu den finalen Kämpfen kommt.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of the Abyss
Kimlasca-Lanvaldear BaticulBelkendKaitzurKaitzur Naval PortSheridan

Abandoned FactoryThe AbyssChoral CastleDeo PassInista MarshMeggiora HighlandsOrtion CavernZao Ruins

Malkuth AkzeriuthEngeveGrand ChokmahHodKaitzurKeterburgSt. Binah

Akzeriuth Mine Shaft 14Cheagle WoodsFubras RiverIsle of FeresMt. RonealMushroom RoadNebilim's CragShurrey HillTataroo ValleyTheor Forest

Daath Daath

Aramis SpringMt. Zaleho

Weitere Ortschaften ChesedoniaDesert OasisNam Cobanda IsleYulia City

Absorption GateEldrantKatsbert FerryRadiation GateSephiroth TreesTartarusTower of Rem

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.