FANDOM


Grand Fall

Der Grand Fall erreicht zuerst die höchsten Berge

Der Grand Fall oder seltener die World Chain Destruction ist ein Ereignis in Tales of Eternia.

AllgemeinesBearbeiten

Der Grand Fall ist eine Katastrophe, die den Weltenkomplex Eternia zerstören kann. Wenn er stattfindet, bewegen sich die beiden Welten, Celestia und Inferia, immer weiter aufeinander zu. Obwohl sie eigentlich durch den "Seyfert Ring" in der Orbus Barrier gestützt werden, geschieht dies, wenn ihre Gravitationskräfte steigen und sie aneinander anziehen.

Der Grund für den Grand Fall ist die wachsende Größe der dunklen Materie, die vom "Seyfert Ring" umschlossen wird. Die dunkle Materie ist jener Ort, an dem Vatenkeist versiegelt ist, die Welt der Gottheit Nereid. Vor unbekannter Zeit kam Seyfert, der Gott der Schöpfung, und versiegelte Vatenkeist, womit er die Herrschaft von Nereid beendete. Zweitausend Jahre vor Beginn der Handlung versiegelte er zudem Nereid selbst im Regulus Knoll.

In Nereid wuchs Zorn und Rachelust heran. Sein Ziel war es fortan, sich selbst zu befreien und Vatenkeist zu entsiegeln, wodurch zwangsläufig der von Seyfert erschaffene Weltenkomplex Eternia zerstört werden muss. Aus einem unbekannten Grund gelang es Nereid zehn Jahre vor Beginn der Handlung, sein Siegel zu brechen und eine Wirtin, Shizel, zu finden, die er mit seinem Fibrill segnete. Mit den Dark Aurora Artes gelang es Shizel, die ebenfalls auf eine Welt ohne Substanz und Schmerz hoffte, die dunkle Materie Stück für Stück mithilfe von Craymel zu vergrößern und damit die Gravitationskraft zwischen den Welten zu erhöhen.

Die dunkle Materie ist dunkles Fibrill und wird durch die Craymel von ganz Eternia genährt. Laut Nereid fließen die Craymel von Eternia durch ihn und vergrößern damit seine Macht. Dadurch steigt die Gravitation der dunklen Materie, die beide Welten zueinander zieht.

GeschichteBearbeiten

Theorien im SpielBearbeiten

Der Grand Fall wurde zuerst von Galenos untersucht, der bereits richtig erfasste, dass die beiden Welten sich nähern, weil die Gravitation zwischen ihnen durch die dunkle Materie in der Orbus Barrier erhöht wurde. Weil die dunkle Materie keinesfalls von einem normalen Menschen beeinflusst werden kann, kam er zu dem Schluss, dass jemand mit Dark Aurora Artes dies getan hatte: Er gibt die Schuld also Balir. Meredy, Galenos Assistentin, gab sich nun damit einverstanden, die gefährliche Reise nach Inferia auf sich zu nehmen, um die Greater Craymel von dort zu holen und mit ihnen und denen von Celestia den Grand Fall zu stoppen.

Keele Zeibel erdachte sich die Theorie der World Chain Destruction, weil er die Veränderungen und Entwicklungen der dunklen Materie bemerkte. Ohne Hilfe des königlichen Observatoriums sah er jedoch kaum Chance, diese Theorie weiter zu verfolgen. In seiner Universität in Mintche gab es niemanden, der seiner Theorie Glauben schenkte, und er wurde sogar suspendiert. In Inferia City sollte er gar, aufgrund seiner Vermutung über den negativen Effekt der dunklen Materie, hingerichtet werden. Seine Theorie hatte er zuvor jemandem im Observatorium überreicht, sodass sie dort in die Hände von Claudio Zosimos gerät, der sie daraufhin prüft. Er erkennt, dass sich die Welten seit der letzten Messung vor zwei Jahren einander tatsächlich genähert haben. Die Inferianer betrachten den Grand Fall jedoch als Kriegserklärung der Celestianer und drohen deshalb mit einem Einmarsch in die andere Welt.

AusgangBearbeiten

Der Grand Fall wird nicht wirklich gestoppt, denn der Weltenkomplex Eternia wird tatsächlich zerstört, ohne dabei jedoch Celestia und Inferia zu zerstören oder Vatenkeist zu befreien. Durch die Verbindung der Dark Aurora Artes von Meredy und später Shizel und der Divine Aurora Artes von Reid Hershel gelingt es den Helden, den Seyfert Ring zu zerstören.

Dies ist nötig, weil der Grand Fall bereits seinen kritischen Punkt überschritten hat: Die beiden Welten sind einander so nahe, dass auch die Vernichtung der dunklen Materie nicht mehr hilft, den Grand Fall zu stoppen, denn allein die Gravitationskräfte der Welten ziehen sie nun einander an. Durch die Zerstörung des Seyfert Rings werden die Welten getrennt, indem die Orbus Barrier vernichtet wird und der Ring sie nicht mehr zusammenhalten kann. Der Grand Fall führte also nicht zum Kataklysmus, sondern zu einem neuen Weltenaufbau.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.