FANDOM


Die Glefehd-Senke ist ein Feld aus Tales of Zestiria.

AllgemeinesBearbeiten

Die Glefehd-Senke ist eine Felslandschaft und bildet das Grenzgebiet zwischen Hyland und Rolance. Aufgrund seiner Position war es daher bereits häufiger Schauplatz der Kriege zwischen den beiden Königreichen. Nach Norden hin schließt der Falkewin-Hang von Hyland an, nach Süden hin der Volgran-Wald Rolances. Die Glefehd-Senke kann halbwegs unbemerkt umgangen werden, da sich östlich von ihr ein Schleichpfad entlangwindet: Dieser reicht von der Lamorak-Höhle aus Rolance hinüber bis zu den Bors-Ruinen in Hyland.

Die Glefehd-Senke war bis vor zwanzig Jahren bewohnt: Das Dorf Forton befand sich dort, die Geburtsstätte der aktuellen Kardinalin Runette Forton. Zudem sind hier die Überreste von Merchior aufzufinden: Eine Ruine, in der das Anormale Monster Menschenfresser versiegelt worden war. Über die Versiegelte Höhle von Cornic ist der Norden der Glefehd-Senke über mehrere Pfade hinweg mit Camlann verbunden. Diese Höhle wurde von Edna verschlossen, wurde in den Gefechten im Handlungsverlauf jedoch wieder freigelegt.

Verlassenes FortonBearbeiten

Das Dorf Forton befindet sich im Nordwesten der Glefehd-Senke. Es ist wüstgefallen, jedoch nicht aufgrund von Kämpfen: Stattdessen ist bekannt, dass die Schlafkrankheit die Einwohner befiel. Die Einwohner wurden dadurch lethargisch und schläfrig, als ob sie in Träumen gefangen gewesen waren. Dies geschah vor zwanzig Jahren und war vermutlich ein Werk Symonnes, die die Menschen mit ihren Illusionen beeinflusste.
Kardinalin Forton und ihre beiden Schwestern Enid und Rodeen Forton lebten hier. Die drei Schwestern wurden jedoch fortgeschickt und in der Kirche ausgebildet, weil das Dorf stark verarmt war und drei Kinder weniger auch drei Münder weniger waren, die gefüttert werden wollten.

In einer Nebenaufgabe werden hier die beiden Forton-Schwestern gemeinsam bekämpft, wohingegen sie zuvor einzeln bekämpft worden waren. Die Forton-Schwestern wurden zu Gorgonen-Hellions, Stheno im verlassenen Horsa und Euryale im verlassenen Rodine, und werden schließlich im Dorf Forton erfolgreich geläutert, was bei ihrer jüngsten Schwester nicht mehr möglich gewesen war.

GeschichteBearbeiten

Die Glefehd-Senke ist der Schauplatz des ersten Krieges zwischen Hyland und Rolance, in den Sorey trotz Lailahs Warnung, dass der Hirte neutral bleiben sollte, gezwungen wird. Dies gelingt Landon, dem befehlshabenden General von Hylands Armee, indem er Alisha Diphda gefangen nahm und drohte, sie wegen Hochverrats zu verurteilen, weil sie angeblich Rolance mit Informationen versorgt hatte.

Zunächst versucht Sorey, sich halbwegs aus den Kämpfen rauszuhalten. Als er jedoch erfährt, dass Lucas mit seinen Söldnern einen Überraschungsangriff starten sollte, der jedoch misslang, woraufhin sie im Stich gelassen wurden, begibt er sich in den Kampf. Da normale Menschen Seraphim nicht sehen können, erscheint Sorey ihnen, weil er die Kräfte der Seraphim nutzt und dabei für die Menschen normal erscheint, wie ein Übermensch: Die Truppen von Rolance flüchten.

Doch kurz nach Ende der Schlacht wird die Glefehd-Senke von einer Domäne eingenommen, die mächtiger ist als andere, die die Helden bis dahin kannten: Sie gehört zum Herrscher des Unheils. Die Helden suchen diesen auf und begegnen das erste Mal Heldalf, dessen übermäßige Bosheit die Soldaten in Hellions verwandelte. Heldalfs Domäne ist dermaßen stark, dass Soreys Resonanz unterdrückt wird und seine Verbindung mit den Seraphim gestört wird: Ohne ihre Kräfte behauptet Sorey sich zunächst tapfer gegen angreifende Soldaten, doch schließlich wird er bewusstlos geschlagen und schließlich vom Boss der Verstreuten Knochen gerettet, indem er mit ihm eine Schlucht hinunterspringt.

Glefehd-SenkeAußenposten

Sowohl Hyland als auch Rolance besetzen Außenposten in der Glefehd-Senke

Wesentlich später wird die Glefehd-Senke abermals Schauplatz eines Kampfes zwischen Hyland und Rolance. Hierbei nimmt die Bosheit so hohe Ausmaße an, dass ein dort lebender Seraph augenblicklich in den Drachen Tiamat verwandelt wird: Die stärkste Form eines Hellions, die nicht mehr geläutert werden kann.

Wohlwissend, dass nur sie gegen den Drachen bestehen können, gehen die Helden den Kampf mit ihm an, während die Soldaten beider Armeen von Furcht überwältigt sind. Doch der Anblick von Sorey und Rose, die tapfer gegen den Drachen kämpfen, lässt Hoffnung in den Soldaten aufsteigen, die sich zusammentun, um den beiden aus der Ferne zu helfen und den Drachen zu attackieren. Letztendlich gelingt es ihnen, Tiamat zu bezwingen und den Seraph mit dem Tod von seinem Leid zu befreien.

WissenswertesBearbeiten

  • Nach dem Kampf gegen Tiamat wird auf der Glefehd-Senke das Thema gespielt, das im Kampf gegen Tiamat im Hintergrund lief: Es ist das einzige Thema im Spiel, das mit Text unterlegt ist.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Zestiria
Hyland DamenseeElysiaKatz KornerMarlind

Arondach-WaldBors-RuinenDer KelchDumnonia-MuseumEhrwürdiger FalkenkammCamlannGalahad-RuinenLefayRuinen am MabinogioRuntafel-SchlossSchmelztiegel der BosheitThron von ArtoriusÜberreste von MerchiorUnterirdischer Vivia-Aquädukt


Falkewin-HangGlefehd-SenkeSeehafenhöheHexeninsel

Rolance GododdinLastonbellLohgrinPendrago

Arctus-RuinenCambria-HöhleElaine-RuineGaferis-RuinenGanglen-RuinenGroße Camelot-BrückeGuinevereIgraineLamorak-HöhleMaloryMorgauseRichwagwaldRuine von TintagelSchmelztiegel der BosheitSchreinkirche von PendragoStolat-BergeTrisolde-HöhleÜberreste von MerchiorVersiegelte Höhle von CornicWeylish-RuinenYder-Höhle


Aifreads JagdrevierFelszackenjochGlefehd-SenkeHäftlingstausch-SumpfPerlhaferweideVolgran-WaldWestungsschluchtWiese des TriumphsZaphgott-Moor

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.