Fandom


Forst Egothor ist ein Dungeon in Tales of Vesperia.

AllgemeinesBearbeiten

Forst Egothor liegt auf Hypionia, in der Nähe von Baction. Die nächstgelegene Stadt ist Nordopolica am Kap des Kontinents Desier. Die dortige Halbinsel Zadrack ragt bis zu Hypionia hinüber, sodass der Seeweg recht kurz ist. Die nächste Stadt auf demselben Kontinent ist Aurnion, das im Verlauf der Handlung entsteht und im Osten des Kontinents liegt, während Forst Egothor Richtung Osten ausgelegt ist.

Forst Egothor gilt als heiliges Land der Kritya. Hier soll sich die Tür nach Myorzo befinden, die sich öffnet, sobald die Leitglocke von Myorzo geläutet wurde. Unter Umständen ist dies metaphorisch gemeint, da Myorzo nicht über eine eigentliche Tür vom Erdboden aus erreicht werde kann, sondern stattdessen Krones gerufen wird. Vermutlich muss Myorzo dennoch auf üblichem Wege durch ein fliegendes Fortbewegungsmittel erreicht werden.

Forst Egothor ist ein hügeliges Gebiet mit einem reißenden Fluss, der sich durch das Gebirge schlängelt. Die Pfade, die zu den Gipfeln hochführen, sind ein wenig verwinkelt, aber nicht genug, um sich verirren zu können. Die Bäume stehen nur am Fuße des Gebirges dichter und bilden dort einen Wald. Je weiter man aufsteigt, desto mehr weichen die Bäume dem kargen Gestein.

GeschichteBearbeiten

Auf der Suche nach Kritya, die sich mit der alten Geschichte auskennen, sind die Helden auf Tort getroffen, von dem sich Rita Mordio entsinnen kann, dass er des Öfteren von der Stadt Myorzo gesprochen hatte. In der Hoffnung, einen Weg nach Myorzo zu finden, suchen die Helden Tort in Aspio auf und erhalten von ihm, nachdem Judith ihn von sich überzeugen konnte, die Leitglocke von Myorzo. Er schickt die Helden nach Forst Egothor, wo sie das Glöckchen läuten sollen, und bittet sie zugleich, Forst Egothor vor den Eindringlingen zu bewahren, die in das heilige Land eingefallen sind.

Egothor Blastia

Eines der Hoplon-Blastia in Forst Egothor

Direkt nach ihrer Ankunft in Forst Egothor werden die Helden mit den kaiserlichen Rittern konfrontiert, sie sich mithilfe von zwei gefährlichen Hoplon-Blastia in dem Gebiet einquartiert haben. Sie kämpfen sich bis zum ersten Blastia hinauf, das sie unter Beschuss hat. Rita möchte es deaktivieren anstatt es zu zerstören, sieht aber ein, dass es zu lange dauern würde, bis sie den Decodierungscode herausgefunden hat. Judith entdeckt daraufhin einen Forscher, der sich in der Krone des benachbarten Baums versteckt hatte, und holt ihn herunter, damit dieser das Blastia deaktiviert. Stattdessen werden die Helden danach aber von einem weiteren Hoplon-Blastia unter Beschuss genommen.

Sie kämpfen sich zu dem zweiten Blastia vor und bemühen sich dabei, nicht in die Schussbahn zu gelangen. Damit wollen sie verhindern, dass Estellise Sidos Heurassein ihre Kraft zu häufig anwendet, die ein Gift für Terca Lumireis ist, denn mit dieser Kraft gelingt es Estelle, die Geschosse des Blastias abzuwenden. Als sie bei dem Blastia ankommen, sind ihnen bereits weitere Ritter auf den Fersen. Rita möchte das Blastia zerstören, weil sie befürchtet, dass die anderen Helden die Ritter nicht lang genug auf Abstand halten können, doch die anderen ermutigen sie, bis es ihr nach langer Zeit endlich gelingt. Die Ritter ziehen sich zurück und die Helden können Myorzo herbeirufen.

WissenswertesBearbeiten

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Vesperia
Ilyccia ZaphiasFestung DeidonHalureAspioCapua Nor

Wälder von QuoiRuinen von ShaikosEhmead HillEisklingen von ZopheirTarqaron

Tolbyccia Capua TorimHeliordDahngrest

Caer BocramWald von Keiv MocGhasfarostGutshaus der VerruchtenKristalllande von Erealumen

ToV:DE Abwasserkanäle des Versprechens
Desier NordopolicaMantaicYormgenTemza

Schlund von CadosSande von KogorhFels des PhaerohMt. Temza

Yurzorea Yurzorea

Labyrinth der Erinnerungen

Hypionia Aurnion

BactionForst Egothor

ToV:DE Renansula-Lagune
Weccea Relewiese-Senke
Andere Ortschaften MyorzoInsel Nam Cobanda

Aer KreneZaudeHeraklesAtherum

ToV:DE Versunkene GrotteNekropole der NostalgieStadt des abnehmenden Mondes
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.