FANDOM


Fezebel-KriegAuj-Oule

Die Truppen Auj-Oules in des Schlacht im Fezebel-Moor

Der Fezebel-Krieg ist ein Ereignis aus Tales of Xillia.

GeschichteBearbeiten

BeginnBearbeiten

Der Fezebel-Krieg fand zwanzig Jahre vor den Geschehnissen von Tales of Xillia statt. Es war ein Krieg zwischen Rashugal und Auj-Oule in dem Grenzgebiet Fezebel, das zu dieser Zeit noch kein Moor gewesen war.

AblaufBearbeiten

Der Fezebel-Krieg fand größtenteils im Gebiet von Fezebel statt und zog sich über eine längere Zeit hinweg. Vor allem stach hier der erst zwölfjährige Erston Outway hervor. Ein klarer Sieger war bis zum plötzlichen Ende des Kriegs trotz Erstons Einsatz für Auj-Oule und seinen Clan jedoch nicht zu erkennen.

Parallel dazu probierten die Elympionen auf der anderen Seite des Schismas eine neue Spyrix aus, die ein Loch in das Schisma schlagen sollte. Dies gelang, doch mit schwerwiegenden Folgen für die Rieze-Maxianer und die Elympionen: Die zu dieser Zeit auf dem Ozean fahrende E.S.S. Zenethra wurde durch das entstandene Loch im Schisma gerissen und strandete in Rieze-Maxia. Gleichzeitig provozierte der Angriff durch Elympios auf das Schisma einen gigantischen Tsunami im Gebiet von Fezebel und brachte den Krieg zum Stillstand, indem ein Großteil beider Truppen ausgelöscht wurden. Carrie, die Prinzessin von Rashugal, die ebenfalls auf dem Schlachtfeld war, verschwand durch das Loch im Schisma und strandete ohne Gedächtnis in Elympios.

Der Krieg fand ein jähes Ende und hatte sowohl in Rashugal als auch in Auj-Oule Folgen: In Rashugal erkämpfte Nachtigal sich nach dem Tod seiner Schwester, den er nur schwer ertragen konnte, sein Anrecht auf den Thron. Erston hingegen begann in Auj-Oule eine Revolution und erkämpfte sich dort das Anrecht auf den Thron, um die Gesetze Auj-Oules zu ändern.

Das Gebiet von Fezebel hieß fortan Fezebel-Moor: Die Folgen des Tsunamis sind auch zwanzig Jahre später noch zu sehen. Die Umgebung ist überschwemmt und gleicht einem Sumpf. Ohne Hilfsmittel soll es unmöglich sein, das Moor zu durchqueren, weshalb es zwei Jahrzehnte lang quasi unberührt blieb.

Tales of XilliaBearbeiten

Es findet ein weiterer Krieg in Tales of Xillia im Bereich des Fezebel-Moors statt, der abermals zwischen Auj-Oule und Rashugal gefochten wird. Beide Truppen umgehen die Problematik des Moors durch Verstärker, mit denen es ihnen möglich ist, in geringem Maße das Wetter zu beeinflussen. Der Krieg wurde von König Gaius von Auj-Oule ausgerufen, nachdem dieser von der Gefahr der Lanze von Kresnik erfahren hat, an der Rashugal bereits seit Jahren im Geheimen arbeitet.

Die Lanze von Kresnik wird im Laufe der Schlacht auf das Feld getragen und aktiviert: Erst hier offenbart sich ihr wahrer Zweck. Sie ist keine Waffe, sondern eine Spyrix, die dazu dient, ein Loch in das Schisma zu schlagen, wie es bereits vor zwanzig Jahren einmal an derselben Stelle, nur von der anderen Seite geschehen ist. Die Lanze von Kresnik absorbiert nach ihrer versehentlichen Aktivierungen von Ivar, der glaubte, Milla Maxwell damit helfen zu können, das Mana aus den Manalappen der Krieger und feuert dieses auf das Schisma ab, um ein Eindringen von elympionischen Soldaten zu ermöglichen. Der Krieg endet abermals im Chaos.

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.