FANDOM


Das Dumnonia-Museum ist ein Dungeon aus Tales of Zestiria.

AllgemeinesBearbeiten

Das Dumnonia-Museum befindet sich in Marlind, der Stadt des großen Baums. Es ist ein altes, zerfallenes Gebäude, dessen Inneres düster ist. Spinnennetze zieren die Ecken und die Möbel und Kunststücke, die sich noch dort befinden, sind von Staub und dem Zahn der Zeit gezeichnet. Das Museum beherbergte einst wertvolle Artefakte und Kunstwerke aus Hyland. Darunter befindet sich auch die Statue des Eroberers, bei der es sich um eine Fundstätte handelt.

Das Museum besteht aus mehreren Räumen, die über Flure miteinander verbunden sind. Alte Teppiche folgen dem Verlauf der Wege. Das Museum hat zwei Etagen, bestehen aus dem Erdgeschoss und dem ersten Stockwerk. Im ersten Stockwerk befindet sich noch die vor Wut zerstörte Statue eines Hirten mit einer Inschrift über einen Dieb, dem erst die Hände abgetrennt und der dann getötet wird.

GeschichteBearbeiten

Die Helden betreten das Dumnonia-Museum, um die Quelle der Bosheit von Marlind zu finden. Sie erkennen rasch, dass sich im Dumnonia-Museum viel Bosheit angesammelt hat. Während sie das Museum erkunden, hören sie immer wieder die Stimme eines vermeintlichen Kindes, das sie für einen Geist halten. Es erscheint ihnen aber nie.

Dumnonia-Museum Außengelände

Die Außenansicht des Museums

Sie begegnen schließlich dem Hellion "Ritter Arthur", der sie angreift. Hierbei handelt es sich, wie sich kurz darauf herausstellt, um einen Normin namens Atakk. Nachdem er geläutert wurde, erkennt Atakk, dass er selbst seine geliebten Gemälde wie Nicolas "Sonnenmädchen" oder Jean Lucs "Die Bedrohung" zerstört hat. Er entfernt sich zunächst, in Tränen aufgelöst, von den Helden und erklärt ihnen schließlich, nachdem sie ihm gefolgt sind, dass er sich wohl in einen Hellion verwandelt hat, weil die Menschen durch die Kriege verlernt haben, seine Schätze zu würdigen. Sie hassten andere Länder und begannen auch damit, die Kunst der anderen Länder zu hassen. Sie verkauften Kunst auf dem Schwarzmarkt und freuten sich über den Krieg, weil er ihnen Geld brachte.

Das Dumnonia-Museum kann erneut in der Nebenaufgabe rund um den gnadenlosen Händler Romano aufgesucht werden, wo die anormalen Monster "Orkkong" bekämpft werden müssen.

WissenswertesBearbeiten

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Zestiria
Hyland DamenseeElysiaKatz KornerMarlind

Arondach-WaldBors-RuinenDer KelchDumnonia-MuseumEhrwürdiger FalkenkammCamlannGalahad-RuinenLefayRuinen am MabinogioRuntafel-SchlossSchmelztiegel der BosheitThron von ArtoriusÜberreste von MerchiorUnterirdischer Vivia-Aquädukt


Falkewin-HangGlefehd-SenkeSeehafenhöheHexeninsel

Rolance GododdinLastonbellLohgrinPendrago

Arctus-RuinenCambria-HöhleElaine-RuineGaferis-RuinenGanglen-RuinenGroße Camelot-BrückeGuinevereIgraineLamorak-HöhleMaloryMorgauseRichwagwaldRuine von TintagelSchmelztiegel der BosheitSchreinkirche von PendragoStolat-BergeTrisolde-HöhleÜberreste von MerchiorVersiegelte Höhle von CornicWeylish-RuinenYder-Höhle


Aifreads JagdrevierFelszackenjochGlefehd-SenkeHäftlingstausch-SumpfPerlhaferweideVolgran-WaldWestungsschluchtWiese des TriumphsZaphgott-Moor

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.