FANDOM


Duke Pantarei[2] ist der Hauptantagonist aus Tales of Vesperia.

PersönlichkeitBearbeiten

Duke präsentiert sich als äußert ruhiger und respektvoller Mann, der trotz seines verlorenen Vertrauens in die Menschheit zuhört und zu verstehen versucht. Er hat kein Interesse daran, die Menschheit zu schützen, sondern will Terca Lumireis in ihren Ursprung zurückversetzen. Stattdessen würde er ganz im Gegenteil nicht zögern, die Menschheit für diesen Zweck vollständig auszurotten.

GeschichteBearbeiten

Frühe JahreBearbeiten

Duke ist als Held aus dem Großen Krieg von vor zehn Jahren bekannt. An der Seite seines Freundes Eluzifur bezwang Duke die gegnerischen Entelexeia, die der Menschheit der Hermes-Blastia berauben wollten. Ein Großteil der Entelexeia verlor im Großen Krieg sein Leben. Eluzifur überlebte den Großen Krieg, wurde aber schwer verwundet. Die Menschen, für die er eigentlich gekämpft hatte, nutzten diese Chance und töteten ihn. Duke verlor dadurch das Vertrauen in die Menschheit. Er nahm das kaiserliche Artefakt Dein Nomos an sich, mit dem er ähnlich wie Entelexeia außer Kontrolle geratene Aer zu neutralisieren, und schloss sich den übrigen Entelexeia und ihrer Aufgabe an, das Aer-Gleichgewicht zu erhalten. Hierbei verbündete Duke sich vor allem mit Eluzifurs Tochter Khroma.

Tales of VesperiaBearbeiten

Bis etwa zur Hälfte der Handlung tritt Duke nur sporadisch in Erscheinung und macht kaum den Anschein, mehr als ein einfacher Nebencharakter zu sein. Die Helden können ihn gelegentlich in Städten antreffen und ansprechen. Dies ist erstmals in der Festung Deidon möglich, auf deren Gemäuern er steht.
Den Helden erscheint Duke erstmals im Wald von Keiv Moc. Dort sucht er den außer Kontrolle geratenen Aer Krene auf und neutralisiert die herausströmende Aer, wodurch sich die Flora und Fauna der Umgebung wieder beruhigen. Die Monster, die die Helden attackierten, ziehen sich dadurch zurück. Rita Mordio bemerkt, dass das Schwert scheinbar durch die Aer schneidet. Dahinter vermutet sie die Rizomata-Formel, bei der es sich um eine Theorie zur freien Manipulation von Aer handelt.
In Ghasfarost tritt Duke ebenfalls in Erscheinung, hält sich jedoch versteckt. Lediglich Raven bemerkt ihn, der sich bei ihm erkundigt, ob er den Jüngeren nicht helfen möchte. Auf dem Dach von Ghasfarost zerstört Duke mithilfe von Dein Nomos das Hermes-Blastia, das Barbos' Arm ersetzte, und zieht sich danach zurück, um den Helden den Rest zu überlassen.

Duke Spiel

Duke im Spiel

Duke wird für kurze Sequenzen in der Illusion von Yormgen sowie deutlich später im gegenwärtigen Yormgen angetroffen. In der Illusion erklärt er den Helden, dass es sich bei dem klaren Himmelskristall um einen Apatheia aus reiner Aer handelt. Im gegenwärtigen Yormgen wird er nur kurzzeitig von den Helden beobachtet, als er sich mit Khroma trifft und auf ihrem Rücken davonreitet. Die Helden sind im gegenwärtigen Yormgen gewesen, um die entführte Estellise Sidos Heurassein zu finden. Sie sollen eigentlich von Yeager, Gauche und Droite auf Alexeis Befehl hin getötet werden, doch stattdessen verweisen die drei die Helden nach Baction.
In Baction treffen die Helden erneut auf Duke, der von Alexei mithilfe von Estelle dorthin gelockt wurde. Alexeis Ziel ist es, Duke mit Dein Nomos lebendig zu begraben. Allerdings überreicht Duke hier den Helden Dein Nomos, mit dem sie ein von Alexei angebrachtes Siegel brechen können, um tiefer ins Innere der Ruine vorzudringen. Duke selbst zieht sich zurück. Er selbst berichtet, dass er den Helden Dein Nomos gab, weil er wohl ein wenig Hoffnung in Bezug auf die Helden entwickelt hat, da sie im Gegensatz zu anderen Menschen immerhin mit den Entelexeia reden.

Erst als es Alexei schließlich gelingt, den immerwährenden Schrein von Zaude vom Meeresgrund zu heben, entscheidet Duke sich dazu, Dein Nomos zurückzuholen. Auf seinen Wunsch hin rettet Khroma Yuri aus dem Meer, nachdem er durch Sodia verwundet vom Dach von Zaude fiel. Duke bringt Yuri in sein Zimmer nach Zaphias und erklärt ihm, nachdem er erwacht ist, um was es sich bei dem Adephagos handelt. Er nimmt Dein Nomos daraufhin wieder an sich.
Ein letztes Mal vor dem Finale erscheint Duke in der Relewiese-Senke, wo er vom Plan der Helden erfährt. Sie wünschen, die Apatheia der Entelexeia zu Elementargeister umzuwandeln, um damit Aer zu stabilerem Mana zu konvertieren und mit ihrer Kraft den Adephagos zu vernichten. Duke ist nicht damit einverstanden, dass die Menschheit die Grundlage der Welt ändert, um sich aus einem Problem zu winden, das sie sich selbst zu verdanken hat. Er mahnt die Helden, der Relewiese-Senke den nötigen Respekt zu zollen, da sie die älteste Quelle der Welt ist, und entfernt sich daraufhin.

Duke in Tarqaron

Duke verweilt in Tarqaron und lässt dort die Formel errechnen, die menschliche Lebenskraft absorbiert

Nachdem die Helden die vier Elementargeister erschaffen haben und in Capua Nor eingekehrt sind, wo Rita ein provisorisches Dein Nomos erschaffen wollte, hebt Duke aus dem Boden unter Aspio die uralte Stadt Tarqaron in den Himmel. Duke erstellt eine spezielle Formel, die von Tarqaron ausgesandt wird und sich langsam aufbaut. Die Formel absorbiert menschliche Lebensenergie, die reines Mana ist, und die von Duke durch Tarqaron auf den Adephagos gefeuert werden soll. Auf diese Weise würde Duke seine beiden Ziele erreichen; nämlich, den Adephagos zu vernichten und gleichzeitig die Menschen in ihrer Allgemeinheit zu vernichten, um Terca Lumireis vor ihnen zu schützen.

Weder Duke noch die Helden haben als vorrangiges Ziel, einander zu bekämpfen. Aber um ihren eigenen Plan durchzusetzen, müssen die Helden auf die Spitze von Tarqaron, um nahe genug an den Adephagos heranzukommen und ihn mit der Vesperia Nr.1 (oder in den Remaster-Fassung mit der Vesperia Nr. 2) zu treffen. Sie wollen nicht nur die Kraft der vier Elementargeister nutzen, sondern alle Blastia-Kerne der Welt in Geister umwandeln und deren Mächte auf den Adephagos feuern. Duke sieht sich dazu gezwungen, gegen die Helden anzutreten, und unterliegt schließlich, sodass er den Helden ihren Plan überlässt. Dieser droht jedoch zu scheitern, weil die Energie aller Geister der Welt nicht ausreicht, um den Adephagos zu vernichten. Duke synchronisiert Dein Nomos mit in das Netzwerk, das durch die Vesperia Nr.1 erschaffen wurde, und bringt die übrige Energie hinzu, sodass der Adephagos vernichtet wird. Er entfernt sich daraufhin von den Helden, nachdem Yuri ihm gedankt hat. Im Abspann erscheint Duke von Tieren umringt an einem Baum stehend.

WissenswertesBearbeiten

  • Wenn alle Helden von Duke besiegt werden, sagt er die letzten Worte "Und es wurde nie wieder von ihnen gehört ...", nicht das zuletzt gefallene menschliche Mitglied der Heldengruppe.
  • Dukes Name kommt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt "Herzog".
  • Mit Jamieson Price teilt Duke sich in Tales of Vesperia die englische Synchronstimme mit Don Whitehorse sowie mit Largo aus Tales of the Abyss und Malik Caesar aus Tales of Graces f.
  • In Tales of Link wurde Duke in den Heldenbeschreibungen fälschlicherweise als Frau bezeichnet. Dieser Fehler wurde bald darauf behoben.

  1. 1,0 1,1 Quelle: IMDb
  2. Dukes Nachname wird im Verlauf von Tales of Vesperia nicht genannt. Erst durch Tales of Link, in dem er im Ares Realm als Bossgegner erschien, wurde sein Nachname in einer in Europa zugänglichen Quelle genannt. Ansonsten ist sein Name zuvor bereits im Tales of Vesperia: Perfect Guide Book offenbart worden.

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Vesperia
Protagonisten Yuri LowellEstellise Sidos HeurasseinRepedeKarol CapelRita MordioRavenJudith
ToV:DE Flynn ScifoPatty Fleur
Antagonisten Duke Pantarei

AlexeiBarbosClintCumoreDroiteGaucheNanSchwann OltorainTisonYeagerZagi

ToV:DE SeiferOhma
Nebencharaktere AdecorAstalBa'ulBeliusBoccosDon WhitehorseEluzifurFlynn ScifoGusiosHanksHarryIoderKhromaKronesLeblancMary KaufmanNatzPhaerohSodiaSpiraldrachenTokunagaWitcherWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.