FANDOM


Caer Bocram ist ein Dungeon in Tales of Vesperia.

AllgemeinesBearbeiten

Caer Bocram befindet sich im Norden von Tolbyccia, teils eingebaut in das dortige Gebirge. Die nächstgelegene Stadt ist Heliord. Caer Bocram war eine Stadt, die vor nicht allzu langer Zeit zerstört wurde. Gefährliche Experimente an Blastia führten dazu, dass Caer Bocram lediglich eine Ruine ist. Ursprünglich war diese Stadt der Sitz der Meistergilde "Blutbund". Barbos verkaufte sie an Alexei, der hier dann die Experimente durchführen ließ.

Caer Bocram ist im Besitz mehrerer Transport-Blastia, über die die verschiedenen Ebenen erreicht werden können, auf denen die Stadt errichtet worden war. Die Fassaden der Häuser sind größtenteils von der Natur zurückerobert worden. Im Inneren sind noch einige Habseligkeiten zu finden, die von den Einwohnern vermutlich zurückgelassen worden waren. Caer Bocram besitzt einen Untergrund, der über ein Treppenhaus mit passwortgesicherter Pforte zu erreichen ist, aber auch der Weiher auf der untersten Ebene führt dorthin hinunter. Das Passwort lautet "Sonne".

GeschichteBearbeiten

Die Helden gelangen nach Caer Bocram, weil Raven eine auffällige Gruppe in diese Richtung hat gehen sehen. Angeblich wurde die Stadt durch ein Erdbeben zerstört, welches wiederum vermutlich durch ein Blastia ausgelöst wurde. Die Helden werden von Nan aufgehalten, die sie warnt, weiterzugehen, weil sie sich fortan im Einsatzbereich der Jagdklingen befinden.

Die Helden erlernen hier die tödlichen Schläge, als sie Clint dabei beobachten, wie er einen solchen gegen ein riesiges Monster durchführt. Mithilfe eines Passworts, das sie durch mehrere in der Stadt verteilte Hinweise erfahren, gelangen sie schließlich in den Untergrund von Caer Bocram, wo sie den gefürchteten Riesen vorfinden, der in einer von den Jagdklingen aufgestellten Umkehrbarriere gefangen wurde.

Als der Drachenreiter erscheint und das Blastia zerstört, das diese Barriere bildet, wird der gefürchtete Riese befreit. Zuerst beschützt der Drache des Drachenreiters den gefürchteten Riesen vor den Jagdklingen und lockt diese erfolgreich weg. Es entbrennt daraufhin ein Kampf zwischen dem gefürchteten Riesen und den Helden. Nachdem er nach dem Kampf Estellise Sidos Heurassein erblickt und länger betrachtet, entfernt er sich schließlich.

Beim Verlassen von Caer Bocram werden die Helden vom Cumore aufgehalten, der sie am liebsten auf der Stelle töten würde. Doch die Schwann-Bridgade greift ein, die der Meinung ist, dass Verbrecher viel eher gefangen genommen werden und nach dem Gesetz verurteilt werden müssen, als umgehend durch die Hand eines Captains. So werden die Helden quasi gerettet, vor einem weiteren Kampf bewahrt und von der Schwann-Brigade nach Heliord gebracht.

WissenswertesBearbeiten

  • Hier kann letztendlich Judiths verlorener Speer Brionac dem Blutbund abgenommen werden. Brionac ist der Speer, mit dem Judith den gemeinsamen Schwur mit Ba'ul abgehalten hat, dass sie alle Hermes-Blastia zerstören würden. Sie erachtet ihn daher als Symbol des Bunds zwischen sich und Ba'ul.
  • Judith und Ba'ul wussten ursprünglich nicht, dass sich Gusios in Gefahr befand, und kamen ursprünglich, um das Blastia der Umkehrbarriere zu zerstören, das ein Hermes-Blastia war. Unter Umständen war Gusios selbst von dem Hermes-Blastia dorthingelockt worden.

OrtslisteBearbeiten

Ortschaften aus Tales of Vesperia
Ilyccia ZaphiasFestung DeidonHalureAspioCapua Nor

Wälder von QuoiRuinen von ShaikosEhmead HillEisklingen von ZopheirTarqaron

Tolbyccia Capua TorimHeliordDahngrest

Caer BocramWald von Keiv MocGhasfarostGutshaus der VerruchtenKristalllande von Erealumen

ToV:DE Abwasserkanäle des Versprechens
Desier NordopolicaMantaicYormgenTemza

Schlund von CadosSande von KogorhFels des PhaerohMt. Temza

Yurzorea Yurzorea

Labyrinth der Erinnerungen

Hypionia Aurnion

BactionForst Egothor

ToV:DE Renansula-Lagune
Weccea Relewiese-Senke
Andere Ortschaften MyorzoInsel Nam Cobanda

Aer KreneZaudeHeraklesAtherum

ToV:DE Versunkene GrotteNekropole der NostalgieStadt des abnehmenden Mondes
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.