FANDOM


Barbos ist ein Antagonist aus Tales of Vesperia.

PersönlichkeitBearbeiten

Barbos ist sich seiner eigenen Stärke und seines Einflusses bewusst. Er arbeitet vehement daran, seine Ziele zu erreichen, und greift hierfür auch auf illegale und gefährliche Mittel zurück, was seiner Gilde einen zwielichtigen Ruf einbrachte. Für ihn stellt es kein Problem dar, sowohl mit den kaiserlichen Rittern als auch mit dem kaiserlichen Rat zusammenzuarbeiten, die gegeneinander arbeiten, sofern diese Kooperationen seinem Ziel dienlich sind.

GeschichteBearbeiten

VergangenheitBearbeiten

Barbos ist auch als Einäugiger Riese bekannt, der die Meistergilde Blutbund anführt. Diese besteht überwiegend aus zwielichtigen Gestalten und beschäftigt mitunter Blastia-Diebe. Barbos arbeitet nach eigener Einschätzung mit Alexei zusammen, von dem er Pläne für experimentelle Blastia erhalten hatte. In Wirklichkeit nutzte Alexei ihn jedoch aus, um ein Blastia-Netzwerk über ganz Terca Lumireis zu errichten. Barbos verkaufte Alexei Caer Bocram, den einstigen Sitz vom Blutbund, als Experimentierstätte. Er selbst errichtete dafür Ghasfarost, das als Teil des Blastia-Netzwerks wirkt. Außerdem konnte Barbos durch diese Pläne ein mächtiges Blastia erschaffen, das er als Armprothese trägt.

Barbos' Ziel ist es, durch die Blastia genügend Kraft zu gewinnen, um sich Don Whitehorse zu unterwerfen und Anführer der Gildenunion zu werden. Den Don kennt er scheinbar bereits seit längerer Zeit, da ihn Yuri Lowell an den jüngeren Don erinnert. Laut eigener Aussage ist der Don zudem der Einzige, der Barbos im Zweikampf ebenbürtig ist.

Tales of VesperiaBearbeiten

Barbos' Gilde wurde von Ragou beauftragt, Blastia zu stehlen. Dies bedeutet, dass der Aque-Blastia-Dieb aus Zaphias, der sich als Mordio vorgestellt hat und eigentlich Dedecchi heißt, vermutlich ebenfalls ein Mitglied des Blutbunds ist.
Barbos selbst erscheint den Helden erstmals auf dem Schiff in Capua Nor, nachdem die Helden Ragou in dem Magistratenpalast gestellt haben. Dieser will mit Barbos nach Capua Torim flüchten, woraufhin Zagi die Helden in einen Kampf verwickelt, sodass Barbos und Ragou entkommen können. In den darauffolgenden Szenen ist zu erfahren, dass Barbos den Prinzen Ioder Argyros Heurassein entführt hatte, der auf dem Schiff gefangen gehalten worden war. Es ist anzunehmen, dass dies auf Wunsch von Ragou hin geschah, da Ioder von den kaiserlichen Rittern als nächster Kaiser unterstützt wird, während Ragou selbst als Ratsmitglied Estellise Sidos Heurassein als nächste Kaiserin wünscht.

Um gegen den Don anzugehen, ließ Barbos einen Brief von Ioder an den Don fälschen, damit dieser einen Krieg gegen die Ritter beginnen würde. Der Don wusste zwar, dass der Brief eine Fälschung war. Aber er reagierte trotz dessen, wie Barbos es erhofft hatte, damit der ihm zu dem Zeitpunkt noch unbekannte Fälscher glauben würde, dass sein Plan aufgeht. Dieser Brief wurde ebenfalls von Ragou in Auftrag gegeben, der als kaiserliches Ratsmitglied gegen die kaiserlichen Ritter ist und sich durch einen solchen Kampf erhofft hatte, dass die Ritter geschwächt oder gar ausgelöscht werden würden. In einem solchen Fall würde der Rat an der Stelle der Ritter regieren.

Der nahende Krieg kann jedoch aufgehalten werden, indem Flynn Scifo rechtzeitig mit dem richtigen Brief von Ioder erscheint. Unterdessen gelingt es den Helden, Barbos zu stellen, der jedoch nach Ghasfarost flüchtet. Durch das Erscheinen des Drachenreiters trennen die Helden sich bei der Verfolgung von Barbos, da Yuri sich dem Drachenreiter anschließt und Barbos damit direkt folgen kann. Sie erreichen gemeinsam Ghasfarost, wo sowohl Yuri als auch der Drachenreiter letztendlich gefangen genommen werden.
Es gelingt den Helden, sich in Ghasfarost wieder zu vereinen. Sie suchen zusammen Barbos auf der Spitze von Ghasfarost auf. Dort offenbart Barbos ihnen seinen Plan, den Don zu töten und sich selbst zum Anführer der Gildenunion zu ernennen. Er ist gewillt, gegen die Helden zu kämpfen, wofür er sein mächtiges Arm-Blastia nutzen will. Dieses wird jedoch von Duke zerstört, der Dein Nomos bei sich führt, sodass Barbos sich auf sein Großschwert und eine Reihe seiner Untergebenen verlassen muss.

Barbos weigert sich nach seiner Niederlage gegen die Helden, sich weiterhin demütigen zu lassen. Er versichert Yuri, dass er sich wie auch der Don eines Tages bittere Feinde machen und den Weg in die Hölle gehen wird, in der sie sich wiedersehen werden. Daraufhin stürzt er sich von der Spitze von Ghasfarost in den Tod.

KurzgefasstBearbeiten

  • Barbos ist der Anführer der Meistergilde Blutbund.
  • Angeblich soll einzig der Don Barbos im Kampf ebenbürtig sein.
  • Barbos arbeitet sowohl mit Alexei von den kaiserlichen Rittern als auch mit Ragou vom kaiserlichen Rat zusammen, um sein Ziel zu erreichen. Dieses besteht darin, den Don zu stürzen und selbst Anführer der Gildenunion zu werden.
  • Um sein Ziel zu erreichen, ließ Barbos zahlreiche Blastia stehlen, wodurch das Aque-Blastia in Zaphias abhanden kam. Außerdem provozierte er einen Krieg zwischen den Gilden und den kaiserlichen Rittern.
  • Barbos wird nach dem abgewehrten Krieg von den Helden auf Ghasfarost besiegt, woraufhin er sich selbst in den Tod stürzt.

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Vesperia
Protagonisten Yuri LowellEstellise Sidos HeurasseinRepedeKarol CapelRita MordioRavenJudith
ToV:DE Flynn ScifoPatty Fleur
Antagonisten Duke Pantarei

AlexeiBarbosClintCumoreDroiteGaucheNanSchwann OltorainTisonYeagerZagi

ToV:DE SeiferOhma
Nebencharaktere AdecorAstalBa'ulBeliusBoccosDon WhitehorseEluzifurFlynn ScifoGusiosHanksHarryIoderKhromaKronesLeblancMary KaufmanNatzPhaerohSodiaSpiraldrachenTokunagaWitcherWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.