FANDOM


Atakk ist ein Nebencharakter aus Tales of Zestiria und Tales of Berseria.

GeschichteBearbeiten

VorgeschichteBearbeiten

Ursprünglich lebte Atakk, wie in Tales of Berseria verdeutlicht wird, auf der Normininsel, verließ diese aber irgendwann aus unbekannten Gründen. Weitere Normin entschieden, dass sie die Welt bereisen würden, und unter Umständen war Atakk einer von jenen, der sich ihnen angeschlossen hatte. Es ist bekannt, dass er und 48 weitere Normin zu unbekannter Zeit mit Lailah gereist waren, weil sie für sie ein großes Vorbild war. Jeder der Normin bat Lailah darum, ihr Nebenherrscher werden zu dürfen, was Lailah jedoch mit den Worten ablehnte: "Lasst uns nur Freunde sein." Daraufhin verstreuten die Normin sich, um auf ihre eigene Weise mit ihrer Melancholie klarzukommen.

Wie die anderen Normin dient auch Atakk den höheren Seraphim als Unterstützer und war bei der versuchten Revolution, die von Phönix eingeleitet wurde, dabei. Bis auf Phönix, der bessere Arbeitsumstände und Freiheit für die Normin wollte, nahm jedoch niemand an der Revolution teil, weil die anderen Normin zufrieden waren und sich lediglich zwischendurch eine dreihundertjährige Pause gewünscht haben.

Atakk ist ein großer Kunstliebhaber und zog sich nach Lailahs Abweisung nach Marlind ins Dumnonia-Museum zurück. Dort wurde er zwar nicht angebetet, aber es bereitete ihm Freude zu sehen, was für großen Gefallen die Menschen an seinen geliebten Kunstwerken fanden. Seit jedoch der Krieg begonnen hatte, waren die Menschen widerlich geworden, zerstörten die Kunst anderer Länder und verkauften sie letztendlich auch auf dem Schwarzmarkt.

Schließlich wurde Atakk durch seinen Zorn, den er auf die Menschen entwickelte, zum Hellion "Ritter Arthur". In seiner blinden Wut zerstörte er selbst Teile seiner geliebten Gemälde.

Tales of ZestiriaBearbeiten

Die Helden betreten das Dumonia-Museum in dem Glauben, dass sich dort die Quelle der Bosheit von Marlind befindet. Sie begegnen dem Ritter Arthur und läutern ihn, woraufhin Atakk zum Vorschein kommt. Dieser erinnert sich zunächst nicht, aber die Helden machen ihn darauf aufmerksam, dass er großes Chaos angerichtet hatte, während er Gemälde wie Nicolas "Sonnenmädchen" oder Jean Lucs "Die Bedrohung" zerstört vorfindet. Atakk erinnert sich nun und erklärt den Helden unter Tränen seine Erfahrung mit der Kunst und den Menschen. Atakk benötigt daraufhin Zeit für sich und bittet die Helden, ihn zu verlassen.

Ritter Arthur Dumnonia-Museum

Atakk als Hellion im Dumnonia-Museum

Als die Helden sich jedoch fragen, wie sie den Jungdrachen vom Himmel holen können, trennt sich Edna kurzzeitig von ihnen und kehrt schließlich mit Atakk zurück. Sie konnte ihn überzeugen, ihnen mit einer Extraladung Kraft zu helfen, in der Hoffnung, dass die Menschen sich daran erinnern würden, dass sie Teil einer kunstliebenden Zivilisation sind, sobald die Bosheit verschwindet. So unterstützt Atakk die Helden, indem er den mit Mikleo armatisierten Sorey mit Energie speist, sodass er den Jungdrachen mit einem Pfeil vom Himmel holen kann.

Atakk bleibt daraufhin an der Seite von Rohan, der sich den großen Baum von Marlind als Träger nimmt und den Menschen noch eine Chance geben möchte, indem er wieder ihr Herrscher des Landes wird. Durch das Treffen mit Atakk wird die Nebenaufgabe der Normin eingeleitet, um alle zu finden und letztendlich auch Phönix zu begegnen.

WissenswertesBearbeiten

  • Wird Atakk in Tales of Berseria angesprochen, bewundert er Bienfu und Grimoirh für ihre Kopfbedeckungen, die anders sind als die der übrigen Normin, und überlegt, sich einen Helm anzuschaffen.

HinweiseBearbeiten

  1. Quelle: Deutsche Synchronkartei

CharakterlisteBearbeiten

Charaktere aus Tales of Zestiria
Protagonisten SoreyMikleoAlisha DiphdaLailahEdnaRoseDezelZaveid
Antagonisten HeldalfMaotelus

BartlowEizenFortonLandonLunarreMaltranSymonne

Nebencharaktere Ayn FeliceAyn TalfrynEguilleLucasMayvinMichaelMuseRoshSergei StrelkaSlengeZenrusWeitere Nebencharaktere

Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.