FANDOM


A World of Legends and Origins ist das zehnte Kapitel aus Tales of the Rays.

GeschichteBearbeiten

Obwohl das Kaleidoscope aufgrund unsachgemäßer Nutzung defekt ist und erst repariert werden muss, entdecken die Helden eine neue Exoflection und entscheiden trotz allem, diese zu betreten und die Nexus zu sichern. Sorey, der die Helden begleitet, erkennt nach eingehender Untersuchung, dass es sich bei der exoflektierten Welt zweifellos um seine handelt, nur aus der fernen Vergangenheit.
Sie begegnen schließlich dem jungen Laphicet, der soeben die Wunden eines Mannes heilt, sich dann aber gegen ihn wehren muss, als der Mann ihn entführen und Geld mit ihm machen will, indem er seine heilenden Fähigkeiten gegen Geld anbietet. Es sind Sorey und Mikleo, die sofort eingreifen und Laphicet retten.

Ix Nieves und Mileena Weiss offenbar Laphicet danach, dass er ein Nexus ist, doch Laphicet sagt, dass er kein Interesse hat, sie zu begleiten, wozu ihn auch keiner zwingen will. Dennoch weist Ix ihn darauf hin, dass er von Shimmeras und der Salvation Front verfolgt wird und daher in Gefahr ist. Laphicet ist dennoch dazu gewillt, hierzubleiben, weil er endlich die Chance sieht, ein friedliches Leben mit jemandem zu führen, der ihm sehr wichtig ist. Als Laphicet den Helden von Velvet Crowe erzählt, vermutet Ix, dass sie ebenso ein Nexus sein könnte, und bittet Laphicet daher, sie zu ihr zu bringen. Edna begleitet Ix, Mileena und Laphicet, während Sorey und Mikleo in die nächste Stadt aufbrechen wollen, weil ihnen ein Gerücht zu Ohren gekommen ist, dass jemand nach Ix und Mileena sucht.

Ix, Mileena und Edna treffen nun auf Velvet, die sich in einer abgelegenen Hütte im Wald niedergelassen hat und auf Laphicet wartet. Die Helden bemerken, dass Velvet Unmengen Bosheit ausstößt, aber weder Edna noch Laphicet reagieren stark darauf, woraufhin Mileena erkennt, dass die Bosheit der Exoflection bei dem Kopievorgang neu codiert wurde, sodass sie sich in Tir Na Nog einfügen kann, sodass sie für Seraphim nicht mehr giftig ist. Edna setzt schließlich dazu an, Velvet von den Exoflections and Nexus zu erzählen. Laphicet fragt Velvet daraufhin, ob sie nicht mit ihm gemeinsam in dem benachbarten Dorf leben will, das Aball ähnlich ist. Die Helden beschließen daraufhin zunächst, das Dorf zu besuchen, doch Laphicet bekommt vorher Hunger, sodass Velvet zuerst ein Stachelschwein erjagen will, um ihm etwas zu essen zu machen. Ix besteht darauf, sie bei der Jagd zu begleiten.

Unterdessen sehen Sorey und Mikleo sich in den Gerüchten bestätigt, als sie in der benachbarten Stadt dem Rachedämon Velvet begegnen. Es kommt zu einem Kampf gegen sie, als sie zu wissen verlangt, wo sich Ix und Mileena befinden, die sie töten will. Sorey und Mikleo können sie aus der Stadt locken, damit sie den Menschen nicht schadet, und es gelingt ihnen danach, vor ihr zu fliehen. Die beiden eilen schließlich zu Ix und Mileena, um ihnen von dem Vorfall zu berichten.

Im Wald unterrichtet Velvet Mileena soeben darin, wie Quiche hergestellt wird. Mileena ist begeistert von Velvets Fähigkeiten in der Kochkunst und bringt sie dazu, ihre Lehrerin zu werden. Währenddessen erklärt Ix Laphicet verschiedene Arten der Mirristry und dass die unterschiedlichen Blutlinien der Mirrists auf unterschiedliche Fähigkeiten spezialisiert sind. So ist seine Fähigkeit, Illusionen oder Objekte aus dem Nichts zu erschaffen. Während dessen Essens realisiert Velvet, dass sie auf Tir Na Nog, im Gegensatz zu ihrer heimischen Welt, wieder einen Geschmackssinn besitzt. Das Essen wird von den Alarmglocken des benachbarten Dorfes unterbrochen, in dem ein Feuer ausgebrochen ist, das von jemandem gelegt worden war. Die Helden wollen daher in die Stadt eilen, und Velvet verspricht Laphicet, ihm eine Antwort auf seine Frage, ob sie gemeinsam in dem Dorf leben wollen, zu geben, sobald sie zurückkehren.

In dem Dorf treffen die Helden zuerst auf Sorey und Mikleo, woraufhin die Situation zwischen den beiden und Velvet zu eskalieren droht, nachdem sie voneinander erfahren, dass sie jeweils der Hirte und der Herrscher des Unheils sind. Die Situation von Edna aufgelöst und Ix offenbart, dass Velvet die Feuer nicht gelegt haben kann, weil sie die ganze Zeit bei ihnen war, während Sorey und Mikleo sich sicher sind, dass sie Velvet dabei beobachtet haben.
Es offenbart sich daraufhin eine zweite Velvet, nämlich jene, gegen die Sorey und Mikleo in der Stadt gekämpft hatten. Diese Velvet, später einfach "Rachedämon" genannt, erkennt in Velvet ihre zukünftige Version, ist aber entschlossen, notfalls auch sie töten. Laphicet erkennt, dass es sich bei dieser Velvet um eine handeln muss, die die Wahrheit über ihren Bruder Laphicet Crowe erfahren hat, aber nicht von Hass und Verzweiflung gerettet wurde.
Rachedämon Velvet wirft Ix vor, sie einfach in diese Welt exoflektiert zu haben, ehe sie ihr Ziel erreichen und Rache an Artorius Collbrande nehmen konnte, der sich nicht länger auf Tir Na Nog befindet. Damit hat Ix ihr ihren Grund zu leben genommen.
Es kommt zu einem Kampf, in dem Rachedämon Velvet zu unterliegen droht. Sie erkennt, dass die Kraft der Reinigung, die Sorey innehat, eine andere Kraft ist als jene, von der Phantom ihr erzählt hat. Velvet schwört Rache an Ix und dass sie ihn töten und ihm sein Mirrage abnehmen wird, damit sie wieder in ihre ursprüngliche Welt zurückgebracht werden kann. Sie entfernt sich daraufhin und die Helden bleiben mit der Frage zurück, wie es überhaupt zu zwei Versionen von Velvet kommen konnte, denn Rachedämon Velvet ist weder ein Shimmera noch ein Nexus. Ix vermutet, dass es etwas damit zu tun haben könnte, dass es die Salvation Front war, die diese Exoflection erzeugt hat. Schließlich reagiert Karia auf ein naheliegendes Shimmera Glass, sodass die Helden gemeinsam dorthin aufbrechen, wo das Dorf liegt, das Aball ähnlich ist. Velvet fordert die anderen zuvor auf, ihre Vergangenheitsversion als "Rachedämon" zu bezeichnen und ist gewillt, sie zu töten, wenn es nötig ist.

In dem Dorf vollziehen die Helden einen Plan, um Rachedämon Velvet auszutricksen: Ix erschafft eine Illusion von sich selbst und verwickelt den Rachedämon, der sich als die künftige Velvet ausgibt, in ein Gespräch. Rachedämon Velvet versucht schließlich, ihn auszutricksen, und lockt ihn an sich heran, wobei sie ihn vermeintlich tödlich verwundet. Die anderen Helden umstellen sie daraufhin und Sorey versucht, ihr klarzumachen, dass sie nicht in ihre Welt zurückkehren kann und lernen muss, in dieser zu leben, wobei er ihr helfen will. Rachedämon Velvet reagiert auf die Illusion jedoch aggressiv, da sie bereits in ihrer Vergangenheit öfter von Derartigem getäuscht wurde. Auch ihr künftiges Ich bezeichnet sie als Lüge, denn niemals könnte sie es ertragen haben, so viele Enttäuschungen zu erfahren, worauf Velvet entgegnet, dass sie alles erlebt und alles verschlungen und verdaut hat. Rachedämon Velvet fordert daraufhin Laphicet auf, zu ihr zu kommen, der sich jedoch entscheidet, bei der zukünftigen Velvet zu bleiben, weshalb auch er für Rachedämon Velvet nicht mehr als ein Verräter ist. Velvet beschließt daraufhin, sich zur Ruhe zu betten, und verschlingt Rachedämon Velvet mit ihrem Arm.

Zuletzt beantwortet Velvet Laphicets Frage und verneint sie, denn sie kann nicht mit ihm in diesem Dorf leben. Die Einwohner erkennen sie als die Verbrecherin an, die Menschen getötet und Feuer gelegt hatte, weshalb sie niemals friedlich dort wohnen könnte. Laphicet versteht dies. Während Velvet beschließt, mit den Helden auf die Heimdallr zu gehen, bleibt Laphicet jedoch zurück, weil er noch etwas zu tun hat. Er bittet Edna, kurz bei ihm zu bleiben, und erklärt ihr abseits der anderen, dass er Eizen sucht, weil er dessen Handschuh gefunden hat und vermutet, dass er ebenfalls exoflektiert sein müsste. Edna bestätigt dies.

QuestsBearbeiten

Jede Quest weist üblicherweise drei Missionen auf, die erfüllt werden können, um sogenannte Mirrogems zu erhalten, die für Beschwörungen neuer Ausrüstungen genutzt werden können. Die erste Mission bietet stets 20 Mirrogems, während die beiden folgenden 10 Mirrogems wert sind.
Quest AP-Kosten Anmerkungen
(10 - 1) Dyle Road 1 14
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 5.000
  • Empfohlene Elemente: Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 2) Dyle Road 2 14
  • Plauderei: Nein
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 5.200
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Finsternis
(10 - 3) Kurogane Forest Entrance 14
  • Plauderei: Nein
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 5.400
  • Empfohlene Elemente: Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 4) Kurogane Forest Exit 14
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 5.600
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Finsternis
(10 - 5) Kurogane Forest Interior 15
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Velvet
  • Stärke des Ziels: 5.000
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Erde, Finsternis
(10 - 6) Merchant Town 15
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 6.600
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 7) Benwick Forest 15
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 5.300
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Erde, Finsternis
(10 - 8) Peaceful Village 1 16
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 6.000
  • Empfohlene Elemente: Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 9) Peaceful Village 2 16
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 8.500
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 10) Niko Road 1 16
  • Plauderei: Nein
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 8.900
  • Empfohlene Elemente: Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 11) Niko Road 2 16
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 9.300
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Finsternis
(10 - 12) Mt. Claudin 1 17
  • Plauderei: Nein
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 9.900
  • Empfohlene Elemente: Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 13) Mt. Claudin 2 17
  • Plauderei: Nein
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 10.300
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Finsternis
(10 - 14) Mt. Claudin 3 17
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 11.400
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Finsternis
(10 - 15) Strangely Familiar Town 18
  • Plauderei: Ja
  • Neue(r) Kämpfer: Nein
  • Stärke des Ziels: 12.750
  • Empfohlene Elemente: Feuer, Wasser, Erde, Finsternis
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA , sofern nicht anders angegeben.